28.10.2017  | AMEOS Klinikum Kaiserstuhl

20. Herzseminar informiert zu neuesten Behandlungsmethoden

Das AMEOS Klinikum Kaiserstuhl lädt gemeinsam mit der Stadt Vogtsburg, der Deutschen Herzstiftung und dem Verein der Freunde und Förderer des Krankenhauses Dr. Lay in die Festhalle nach Vogtsburg-Bischoffingen ein. Das Motto des diesjährigen Herzseminars lautet „Das schwache Herz“ und bietet für Patienten und Interessierte hochwertige Vorträge von namenhaften Referenten aus dem Universitäts-Herzzentrum Freiburg-Bad Krozingen an. Die Veranstaltung ist eine von deutschlandweit über 1000 Aufklärungsveranstaltungen, die im Rahmen der Herzwochen der Deutschen Herzstiftung jährlich stattfinden. Das Herzseminar findet am 24.11.2017 ab 19 Uhr in der Festhalle, Sinnweg 1 in Vogtsburg-Bischoffingen statt.

„Wir freuen uns, das Herzseminar als eine der größten Patientenveranstaltungen in Baden-Württemberg in Vogtsburg-Bischoffingen anbieten zu können und freuen uns auch in diesem Jahr auf zahlreiche Besucher, die reges Interesse an den hochwertigen Vorträgen mitbringen“, betont Rudolf Schnauhuber, Regionalgeschäftsführer, AMEOS Süd.

Die feierliche Begrüßung der Gäste übernehmen an diesem Abend Dr. Hannes Rengshausen, Chefarzt am AMEOS Klinikum Kaiserstuhl, Benjamin Bohn, Bürgermeister der Stadt Vogtsburg im Kaiserstuhl und Dr. Axel Paeger, Vorsitzender des Vorstandes und Gründer der AMEOS Gruppe.

Das AMEOS Klinikum Kaiserstuhl ist eines der Gründungshäuser der seit 15 Jahren bestehenden AMEOS Gruppe und trägt mit dem internistischen, geriatrischen und suchtmedizinischen Behandlungsangebot einen wichtigen Beitrag zur Gesundheitsversorgung rund um den Kaiserstuhl und in Südbaden bei.

Die Zahl der Patienten, die an einer Herzschwäche leiden, wird in Deutschland auf 2-3 Millionen geschätzt. 300.000 Erkrankte kommen jedes Jahr neu hinzu, 50.000 sterben an dieser Krankheit. Durch die konsequente Weiterentwicklung der Behandlungsmethoden und verstärkte Bemühungen um eine intensive Patientenaufklärung konnte jedoch in den letzten Jahren andererseits ein Rückgang der Sterblichkeit bei Herzerkrankungen erreicht werden.

Im ersten Vortrag informiert Univ.-Prof. Dr. Franz-Josef Neumann, Ärztlicher Direktor der Klinik für Kardiologie und Angiologie II am Universitäts-Herzzentrum Freiburg-Bad Krozingen über den stetigen Rückgang der kardiovaskulären Sterblichkeit: Meilensteine des Fortschritts in der Kardiologie. Er erläutert die aktuellsten Behandlungsmethoden der Kardiologie und zeigt anschaulich und patientenorientiert, was das Universitäts-Herzzentrum Freiburg-Bad Krozingen zur erfolgreichen Behandlung von Herzerkrankungen leisten kann.

Darüber hinaus wird ein Referentenduo durch die Klinik für Kardiologie und Angiologie I des Universitäts-Herzzentrums Freiburg-Bad Krozingen gestellt. Prof. Dr. Sebastian Grundmann, Oberarzt und Frau Dr. Qian Zhou, Fachärztin für Kardiologie sprechen über die Erkrankung des sogenannten schwachen Herzens. Hierbei berichten sie über Diagnostik und Behandlungsmöglichkeiten der Herzschwäche im Universitäts-Herzzentrum Freiburg-Bad Krozingen. Sie beschreiben besondere Warnzeichen und zeigen den Gästen Wege auf, wie sie sich selbst vor Herzerkrankungen schützen können.

Wesentliches Element einer erfolgreichen kardiologischen Patientenversorgung ist dabei ein gutes Zusammenspiel von hausärztlicher Versorgung und spezialisierter weiterführender Diagnostik und Therapie im Schwerpunktzentrum. Die Veranstaltung soll insbesondere interessierten Patienten die Möglichkeit eröffnen, ihre Fragen im direkten Dialog mit den Zentrumsmedizinern zu diskutieren.

Um den Dialog zwischen Gästen und Experten optimal zu gestalten, wird der Bischoffinger Hausarzt Thomas Merkel in zwei Fragerunden den Austausch mit dem Publikum moderieren. Die Besucher können hierbei Fragen zur eigenen Krankheitsgeschichte stellen oder fachkundige Tipps zur Gesunderhaltung bekommen.

Das Herzseminar 2017 endet mit der traditionellen Verabschiedung durch Benjamin Bohn, Bürgermeister der Stadt Vogtsburg im Kaiserstuhl.