10.06.2016

Aktionstag "Saubere Hände"

Die Händedesinfektion als wichtiger Hygiene Baustein innerhalb und außerhalb von medizinischen Einrichtungen stand einmal mehr im Mittelpunkt des Aktionstages der „Aktion Saubere Hände“. Einmal pro Jahr führen die beiden Hygienefachkräfte Gabriele Hutegger (AMEOS) und Ingeborg Loitzl (LKH) diese öffentliche Aktion im gemeinsamen Eingangsbereich der AMEOS Klinika und dem Landeskrankenhaus durch. Ziel des Aktionstages ist es, die Patienten, Besucher und Mitarbeiter der Einrichtungen auf die Wichtigkeit einer fachgerechten Händedesinfektion hinzuweisen und in praktischen Übungen dazu anzuleiten. Dafür gab es experimentelle Stationen, an denen sich die Teilnehmer  zunächst die Hände desinfizieren konnten, um anschließend in der sogenannten Didaktobox die kritischen, bei der Desinfektion meist vernachlässigten Hautareale sichtbar zu machen. Mit Fingermalfarben überprüften die Teilnehmer spielerisch die Verteilung von Desinfektionsmittellösungen auf den Händen. Zusätzlich haben die beiden Hygienefachkräfte mit einem speziellen Messgerät den Hautzustand über den Fett- und Feuchtigkeitsgehalt bestimmen können.

„Die Übertragung von Krankheitserregern über unsere Hände spielt in der Risikovermeidung eine große Rolle“, so Gabriele Hutegger. Nicht nur während der Grippezeit und nicht ausschließlich innerhalb eines Klinikums sollte auf die regelmäßige und richtige Reinigung bzw. Desinfektion der Hände geachtet werden. Die anschließende Pflege der Haut mit einem geeigneten Pflegeprodukt unterstützt die Abwehr unliebsamer Krankheitserreger.

Die mit viel Liebe gestalteten Stationen lockten zahlreiche, interessierte Teilnehmer an und sorgten so für weitere überzeugte Inhaber „Sauberer Hände“.

Die „Aktion Saubere Hände“  ist Teil einer weltweiten Initiative zur Verbesserung der Patientensicherheit.