Pflege

In den AMEOS Klinika im Salzland an den Standorten Aschersleben, Bernburg, Schönebeck und Staßfurt werden täglich Patienten in der stationären und teilstationären Versorgung behandelt.

Die Pflegefachkräfte der AMEOS Klinika garantieren eine hochwertige Krankenversorgung. Sie versorgen nicht nur Patienten auf den Stationen und Intensiveinheiten sondern auch in spezialisierten Fachabteilungen, Ambulanzen, im Operations- und Anästhesiedienst sowie im Funktions- und Medizinisch-Technischen Dienst und leisten operative als auch diagnostische Assistenz.

Unsere vier Standorte bieten Krankenpflegefachkräften und Krankenpflegehilfskräften vielfältige und moderne Arbeitsplätze. Wir fördern den beruflichen Nachwuchs und bilden Krankenpflegekräfte und Krankenpflegehilfskräfte an unserer Medizinischen Berufsfachschule am Standort Aschersleben aus.

Im angeschlossenen AMEOS Institut Ost werden ergänzend Fachweiterbildungen für Pflegekräfte angeboten. In allen Standorten im Salzland bieten wir Schulabgängern aber auch „Quereinsteigern“ die Möglichkeit, den Einstieg in einen Gesundheitsfachberuf durch Freiwilligendienst wie das FSJ (Freiwilliges soziales Jahr) oder den BFD (Bundesfreiwilligendienst) an. Viele unserer Auszubildenden und unserer Freiwilligendienstleistenden finden durch dieses Angebot im Bereich der Gesundheitsversorgung eine dauerhafte Berufung.

Die einzelnen Standorte werden fachlich durch eine pflegerische Standortvertretung geführt, die einzelnen Pflegeteams durch Stations- oder Zentrumsleitungen. Die regionale Pflegedirektion steuert in Abstimmung mit der regionalen Geschäftsführung, den ärztlichen Direktoren und den Krankenhausdirektoren der Standorte die übergreifenden Bildungs-, Versorgungs-, und Qualitätsstandards.

An den AMEOS Klinika im Salzland finden Sie gute Bedingungen um ihre berufliche Karriere in einem Gesundheitsfachberuf zu starten oder als erfahrene oder spezialisierte Pflegefachkraft.

Pflegedirektion

Pflegedirektion

Dominik Honecker
Dominik Honecker

Pflegedirektor

Sekretärin Brigitte Bromann

  +49 3473 97 1501

  +49 3473 97 1504

  dhon.verw(at)ost.ameos.de

Pflege Regional

Pflege Regional

Die AMEOS Klinika im Salzland sind regional vernetzt. Daraus entstehen viele Synergien und Vorteile. Eine davon möchten wir Ihnen an dieser Stelle vorstellen.

Regionaler Intensivfachpflegekurs

Weiterbildung ist wichtig. Deshalb unterstützen wir unsere Mitarbeiter in ihrer persönlichen fachlichen Weiterentwicklung. An unserem AMEOS Institut Ost "Albert Schweitzer" startete deshalb im Frühjahr 2014 unser AMEOS Intensiv- und Anästhesiefachpflegekurs. Die Teilnehmer kommen hauptsächlich aus den AMEOS Standorten in Sachsen-Anhalt. Auch im Rahmen der Praxisausbildung bietet die Region AMEOS Vorteile: denn jeder Standort hat bestimmte pflegefachliche Schwerpunkte. So bedeutet beispielsweise die kardiologische Intensivstation in Schönebeck mit der Anbindung an das Herzkatheterlabor ein anderes Arbeiten, als auf der Stroke Unit in Bernburg, oder der Interdisziplinären Intensivstation in Aschersleben. Die unterschiedlichen Standorte ermöglichen es uns, unserem Mitarbeitern in der Fachfortbildung ein breites Spektrum an fachpraktischen Einsätzen zu garantieren.

Neue Ausbildungen

Seit 2014 besteht an den AMEOS Klinika im Salzland die Möglichkeit den Beruf des Operationstechnischen Assistenten zu lernen. In Kooperation mit der Universität Magdeburg können junge Menschen jetzt innerhalb von drei Jahren lernen, bei Operationen den Ärzten zu assistieren und übernehmen nach der Ausbildung einen wichtigen Platz im OP-Saal.

Weiterhin bieten die AMEOS Klinika Schönebeck und Aschersleben seit dem Sommer 2014 die Möglichkeit, den Beruf des/der Gesundheits- und Kinderkrankenpfleger/in zu erlernen. Ebenfalls in Kooperation mit der Universität Magdeburg findet die theoretische Ausbildung in Magdeburg, die praktische Ausbildung in unseren Standorten im Salzland statt.

Fachlicher Austausch

Warum soll man das Rad immer wieder neu erfinden? Deshalb gibt es in den AMEOS Klinika im Salzland regelmäßige Fachgruppentreffen. Experten aus den verschiedenen Bereichen (z.B. Notfallpflege) treffen sich thematisch und unterstützen einander mit Erfahrung, Prozesswissen und helfen bei der Problemlösung. Daraus entstehen beispielsweise neue Arbeitsanweisungen oder eine gemeinsame, standortübergreifende Dokumentation.

Ausbildung

Ausbildung

Wenn Sie sich für eine Ausbildung


• zur/m Gesundheits- und Krankenpfleger/in

oder

• zur/m Krankenpflegehelfer/in

 
entscheiden, finden Sie in den AMEOS Klinika Aschersleben und Staßfurt einen verlässlichen Praxispartner.

Die praktischen Einsätze unserer Auszubildenden werden durch die zentralen Praxisanleiter koordiniert. Die Auszubildenden werden durch dezentrale Praxisanleiter und Mentoren auf den Stationen unterstützt. Mehrfach im Jahr finden zusätzlich individuelle Lernwerkstätten statt, die theoretisches Wissen und praktische Fertigkeiten miteinander verbinden.

Die theoretische Ausbildung erfolgt am AMEOS Institut Ost „Albert Schweitzer“ am AMEOS Klinikum Aschersleben. Eine Ausbildung über einen Bildungsgutschein ist ebenfalls am AMEOS Institut Ost „Albert Schweitzer“ möglich.

Seit 2012 bieten wir eine begrenzte Anzahl von Praxisplätzen für Auszubildende externer Bildungseinrichtungen an, so beispielsweise für Auszubildende zur/zum Medizinische/n Fachangestellte/n (MFA) oder zur Alten- und Krankenpflegehilfskraft.

Bewerbungen richten Sie vorzugsweise elektronisch bitte an:

dhon.verw@ost.ameos.de

oder postalisch an:


AMEOS Klinikum Aschersleben
Pflegedirektion
Eislebener Str. 7a
D-06449 Aschersleben

Schmerzmanagement in der Pflege

Schmerzmanagement in der Pflege

Schmerzen erfolgreich behandeln und auch dem Entstehen von Schmerzen vorzubeugen, ist eine Aufgabe, die von allen Mitarbeitern im Klinikum umgesetzt wird. Fachkompetenz wird u.a. durch qualifizierte Pain nurses (Schmerzschwestern) gesichert. Die enge Zusammenarbeit mit allen am Behandlungsprozess beteiligten Berufsgruppen sichert die Kontinuität in der Schmerztherapie. Damit dies verantwortungsvoll und in guter Qualität gelingen kann, haben wir den Expertenstandard „Schmerzmanagement in der Pflege“ umgesetzt. Alle Mitarbeiter, die Patienten behandeln und versorgen, sind entsprechend geschult worden.

Eine Voraussetzung für eine ausreichende Schmerzbehandlung ist, dass Sie über Ihr Schmerzempfinden mit dem pflegerischen und auch ärztlichen Personal sprechen. Auch die Angst, nach Operationen Schmerzen zu haben, wollen wir Ihnen nehmen. Vorbereitend zu Operationen wird der Anästhesist (Narkosearzt) Sie dazu umfassend aufklären.

Hier finden Sie den Link zur Klinik für Anästhesiologie, Schmerz- und Palliativmedizin