01.08.2018  | AMEOS Klinikum Aschersleben

Kühle Überraschung nach OP

Da staunten die frisch operierten Patienten im Aufwachraum des AMEOS Klinikums Aschersleben nicht schlecht, als sie ein Eis zum Verzehr angeboten bekamen. Wer schon einmal operiert wurde, weiß das man vor einer OP nüchtern sein muss und kennt auch das Gefühl danach: Erschöpfung und nicht selten Unwohlsein.

Die ungewöhnliche Überraschung mit dem Eis sei aus medizinischer Sicht nach einer Narkose sehr sinnvoll, sagt Ärztliche Direktorin und Chefärztin der Klinik für Anästhesie- und Intensivmedizin Dr. Monika Mingramm. Oft ist man erschöpft und geschwächt und manchmal sei durch die künstliche Beatmung der Hals gereizt. „Das Eis trägt dazu bei, den Flüssigkeits- und Energieaushalt langsam wieder aufzubauen und die Schleimhäute im Rachenbereich werden gekühlt und schwellen schneller wieder ab.“

Beim Personal und bei den Patienten komme das Angebot sehr gut an, so Krankenhausdirektor Sebastian Lehotzki. Ab jetzt gibt es ganzjährig im Aufwachraum diese Erfrischung und dass Eis bei den vorherrschenden hochsommerlichen Temperaturen die Laune im Allgemeinen hebt, gilt schließlich nicht nur für kranke Menschen.