20.07.2018  | AMEOS Klinikum Schönebeck

Lasertherapie - Schonender Eingriff

Hämorrhoiden – minimal-invasiv behandeln

Hämorrhoiden sind in der Bevölkerung noch immer ein Tabuthema. Über die Hälfte aller Männer und Frauen leiden darunter. Erkrankungen der Hämorrhoiden zählen zu den häufigsten Enddarmerkrankungen. Eine Hämorrhoidenerkrankung ist nicht nur unangenehm und störend, meist gehen sie mit Juckreiz, Druckgefühl bis hin zu Blutungen einher.

Patienten in Schönebeck können jetzt, dank der neuen Lasertechnik, von der schonenden aber sehr effektiven OP-Methode profitieren. Mittels dieser neuen Technik kann individuell auf jeden Patienten eingegangen werden. Die Prozedur wird minimal-invasiv durchgeführt und bedeutet für Patienten eine schonendere Behandlung. Die schmerzarme Behandlung von Hämorrhoiden, chronische Sinus Pilonidalis (Erkrankung der Gesäßfalte) und die Analfistel sind mittels Laserstrahlung ist eine sehr gute Alternative zu traditionellen chirurgischen Eingriffen. „Die Vorteile für unsere Patienten sind: der sanfte Eingriff, das schmerzarme Verfahren und die kurze Therapiezeit“, so der Chefarzt der Klinik für Allgemein-, Viszeral- und Gefäßchirurgie, Jens Peter May.