01.06.2018  | AMEOS Klinikum Schönebeck

Fortbildung für 90 Mediziner

Zum fünften Mal fand in Schönebeck das Herzsymposium für niedergelassene Ärzte, angehende Doktoren und Mediziner der Region statt. Dazu eingeladen hatte der Chefarzt der Kardiologie, Dr. med. Karl-Heinz Binias vom AMEOS Klinikum Schönebeck. In diesem Jahr fand die Weiterbildung wieder im Ambiente des Auditoriums im INNO-LIFE in Schönebeck-Bad Salzelmen statt.

Als Referenten konnten hochkarätige Mediziner gewonnen werden, die in ihren Vorträgen praxisrelevante Übersichten, aktuelle Forschungsergebnisse und konkrete Fallbeispiele vorstellten. In drei Referaten wurden Fälle präsentiert, die in der anschließenden Runde mit den Teilnehmern rege diskutiert wurden. So konnten die Anwesenden über aktuelle Entwicklungen der Kardiologie informiert werden. Auf diese Weise wird die Versorgung von Patienten mit koronarer Herzerkrankung in der Region Schönebeck beziehungsweise im gesamten Salzlandkreis deutlich verbessert. Über die große Resonanz und das positive Feedback der Kollegen freute sich der Chefarzt, somit haben sich die Vorbereitung absolut gelohnt.

 

Bildunterschrift: Von links nach rechts: Prof. Dr. med. habil. Jens Schreiber, Klinikdirektor der Klinik für Pneumologie, am Universitätsklinikum Magdeburg - Priv.-Doz. Dr. med. Frank Grothues Chefarzt der Klinik für Kardiologie, Pneumologie, Angiologie und Internistische Intensivstation vom Klinikum Peine - Prof. em. Dr. med. Helmut U. Klein, ehemaliger Dekan der Uniklinik Magdeburg und langjähriger Direktor der Kardiologie und Dr. med. K.-Heinz Binias Chefarzt der Klinik für Kardiologie und internistische Intensivstation vom AMEOS Klinikum Schönebeck.