27.02.2018  | AMEOS Klinikum Schönebeck

„Fettleber – eine harmlose Volkskrankheit?“

„Fettleber – eine harmlose Volkskrankheit?“ hieß es beim Medizinforum im AMEOS Klinikum Schönebeck. Das Klinikum lud dafür Interessierte, Betroffene und Angehörige ein. Dr. med. Holger Schäffer, Chefarzt der Klinik für Innere Medizin, Gastroenterologie und Onkologie berichtete rund um das zentrale Organ Leber.

 „Die Fettlebererkrankung ist inzwischen eine Volkskrankheit, sie betrifft weltweit etwa 25% der Allgemeinbevölkerung, in den Industrieländern jeden Dritten“, so der Mediziner. Oft ist es der Lebensstil, der uns krank macht. Dazu gehören zu wenig Bewegung, Übergewicht, zu viel und zu fettes Essen, zu wenig Obst und Gemüse, dazu noch reichlich Alkohol und Rauchen. Experten schätzen, dass sich die Fettleber reduzieren ließe, wenn Menschen gesünder leben würden. Nachweislich wirken regelmäßige körperliche und sportliche Aktivitäten vorbeugend gegen viele Krankheiten. Genannt seien hier nur die Herz-Kreislauferkrankungen, Osteoporose und Diabetes. Die Besucher erfuhren nicht nur etwas über die Anatomie der Leber, sondern hörten auch etwas über die zahlreichen Aufgaben und die Ursachen einer Fettleber.

Der Referent hielt seinen Vortrag kurz, um den Besuchern im Anschluss Zeit für Fragen zu ermöglichen. Das nutzen die Gäste rege.