12.01.2018  | AMEOS Klinikum Schönebeck

Bilanz gezogen

100 spannende Tage in einem wundervollen Haus, so die ersten Worte der Krankenhausdirektorin, Anna Naumann. In den ersten Tagen wurde sie durch die Pflegerische Krankenhausleiterin, Manuela Recklebe, durch sämtliche Klinikbereiche geführt. So konnte sie die Mitarbeiter und Bereiche des Hauses schnell kennenlernen, schließlich wollte sie sich den Mitarbeitern gern persönlich vorstellen.

In weiteren Sitzungen, Chefarztrunden und diversen Beratungen lud sie sich ein. So gelang es ihr, schnell das Vertrauen der Mitarbeiter zu gewinnen. Stolz berichtet sie, dass die Mitarbeiter sie sehr gut aufgenommen haben, mittlerweile kennt sie viele schon persönlich. "In meiner bisherigen Amtszeit konnte der erste Meilenstein bezwungen werden. Das war der Übergang von unserem alten Krankenhaus-Informationssystem (KIS) zum neuen, moderneren", sagt die engagierte junge Frau. Am 1. Januar ging das neue System an den Start. Zuvor wurden die Mitarbeiter der Klinik geschult und neue Technik installiert. Auch wenn der Beginn sich ein wenig holprig gestaltet hat, ist die Krankenhausdirektorin sehr stolz auf den Zusammenhalt ihrer Mitarbeiter und deren Motivation.

Ein weiteres - schon lang ersehntes Projekt - soll die Zusammenlegung der beiden Standorte sein. "Mit der angestrebten Einhäusigkeit sind wir derzeit so weit wie noch nie", so Naumann. Dieses Großprojekt möchte die optimistische Krankenhausdirektorin gern bis 2023 über die Bühne bringen, da die derzeitige Lage der zwei Häuser einige Nachteile mit sich bringt. Dieses Großprojekt wird aus Fördermitteln und Einzelinvestitionen finanziert. Ein Projekt, was die Schönebecker Klinikmitarbeiter schon lange herbeisehnen. Zukünftig werden noch viele weitere spannende Aufgaben auf die Krankenhausdirektorin warten. Schnell möchte sie Schwachstellen im Unternehmen erkennen und gemeinsam mit den Mitarbeitern gute Lösungen erarbeiten.