15.01.2020  | AMEOS Klinikum Haldensleben

AMEOS Klinikum Haldensleben ist Akademisches Lehrkrankenhaus der Otto-von-Guericke-Universität Magdeburg

Seit dem 1.November 2019 ist das AMEOS Klinikum Haldensleben Akademisches Lehrkrankenhaus der Otto-von-Guericke-Universität Magdeburg.

In den vergangenen 4 Jahren gehörte das Klinikum als Lehrkrankenhaus zur Martin-Luther-Universität Halle/Wittenberg. Bereits bestehende Kooperationen, die räumliche Nähe und die Hoffnung auf eine dadurch höhere Zahl an PJlern führten in der Vergangenheit zu Bestrebungen an die Uni Magdeburg zu wechseln. Diese konnten nun zum 1. November erfolgreich abgeschlossen werden.
Ein breites Spektrum an Erkrankungen und entsprechende moderne diagnostische und therapeutische Verfahren sind die Voraussetzungen dafür, den Titel „Akademisches Lehrkrankenhaus“ zu tragen.
Das Praktische Jahr (kurz PJ) ist das letzte Jahr des Medizinstudiums, in dem die Ausbildung direkt am Patientenbett und auf den Stationen im Vordergrund steht.
Die während des Studiums erworbenen Kenntnisse und Fähigkeiten werden während der Einsätze auf den Stationen, unter Anleitung, Aufsicht und Verantwortung der Ärzte, in den Alltag übertragen.
„Wir können den Studierenden in unserer Klinik eine vielfältige Ausbildung bieten, da wir medizinisch gut aufgestellt sind“, so Krankenhausdirektor David Kayser.
Als koordinierender Ansprechpartner steht den Studierenden Prof. Dr. med. Boris Haxel (Chefarzt der Klinik für Hals-, Nasen- und Ohrenheilkunde) zur Verfügung.
Pflichtfächer während des PJs sind die Bereiche Innere Medizin und Chirurgie. Ergänzt wird der Lehrplan durch Wahlfächer wie etwa der HNO und Urologie.