Leistungen

Die Einrichtung richtet ihr Angebot für Menschen aus, für die eine ambulante oder teilstationäre Versorgung nicht mehr genügt:

  • erstmals im Alter psychisch erkrankte Menschen mit einer Pflegestufe
  • alt gewordene psychisch Kranke mit einer Pflegestufe
  • Demenzerkrankungen in Verbindung mit einer Pflegestufe
  • psychisch kranke Menschen mit Persönlichkeitsstörungen
  • Psychosen, geistiger Behinderung in Verbindung mit einer Pflegestufe


Professionelle Begleitung und Pflege
Ziel ist es, den Bewohnern trotz ihrer schweren Erkrankung ein möglichst selbst bestimmtes Leben zu ermöglichen und Raum für individuelle Lebensentwürfe zu geben. Daher ist das Motto auch dahingehend ausgerichtet.

       Soviel Selbständigkeit wie möglich - soviel Hilfe wie nötig.

Alle Hilfen sind darauf ausgerichtet, die körperlichen, geistigen und seelischen Kräfte der Bewohner zu stabilisieren, wieder zu gewinnen und zu erhalten.
Die Pflegeteams sind erfahren in der beziehungsorientierten Betreuung von Menschen mit psychischen Erkrankungen und werden gezielt fort- und weitergebildet.
Zur Fachpflegeeinrichtung gehören verschiedene Wohnbereiche, die sich je nach Bedarf in der Betreuungsintensität unterscheiden. Für Menschen, die sich oder andere gefährden, stehen geschützte Wohnbereiche zur Verfügung. Die Einrichtung trägt zur Erhaltung der Lebensqualität und Stärkung der Lebenszufriedenheit bei. Die Selbständigkeit und Kompetenzen der Bewohner wird gefördert. Die Unterstützung zur Pflege sozialer Kontakte inner- und außerhalb der Einrichtung wird gewährleistet.

Das Mitarbeiterteam bekennt sich zu der Verpflichtung, einen bestmöglichen Qualitätsstandard zu sichern, der für die anspruchsvollen und umfangreichen Pflegemaßnahmen und die psychiatrische Betreuung notwendig ist.


Tagesstrukturierende Angebote und alltagsbezogene Hilfen

Unterstützung bei der Alltagsbewältigung
Zur Unterstützung bei der Alltagsbewältigung stehen den Heimbewohnern die Mitarbeiter aller Dienstarten im Bereich des Pflegedienstes sowie das ergotherapeutische und physiotherapeutische Personal zur Verfügung. Damit können die Fähigkeiten und Ressourcen der Bewohner individuell gefördert und erhalten bleiben.

Integrative Validation
Die Anwendung der integrativen Validation hat im Haus das Ziel, durch eine sehr behutsame Umgangsweise, ein vertrauensvolles Klima zu schaffen. Die Validation ist entwicklungsorientiert und passt sich an aktuelle Bedürfnisse des verwirrten Menschen einerseits und der Pflege- und Betreuungspraxis andererseits an. Die Heimbewohner erfahren Wertschätzung, Annahme und Akzeptanz.

Mobilitätserhaltende Angebote
Die Heimbewohner machen Spaziergänge in unseren Parkanlagen und im Wald. Gangschule und gymnastische Übungen, bewegungstherapeutische Übungen zur Erhaltung oder Wiedererlangung von Grob- und Feinmotorik sind ebenfalls im Angebot.

Ergotherapeutische Angebote
Im ergotherapeutischen Bereich bietet das multiprofessionelle Team entsprechend eines Wochenplanes, der auf den Wochenplan der Wohnbereiche abgestimmt ist, Aktivitäten in Kleinstgruppen an wie z.B. Kreativangebote, Orientierungsübungen, Sitztanz, Erhalt und Förderung der kognitiven Leistungsfähigkeit, Zeitungstee. Im hauswirtschaftlichen Bereich werden durch das Kochen und Backen einfacher Gerichte Aktivierungen des Langzeitgedächtnisses, Spaß an gemeinsamen Aktivitäten etc. erreicht.

Gestaltung von persönlichen Feiern
Persönliche Feiern jeder Art, werden auf Wunsch der Heimbewohner durch das Bewohnercafé “Ole” oder durch das Betreuungspersonal organisiert und ausgestattet.

Gestaltung von Festen im Jahresablauf
Feste und Feierlichkeiten plant das Festkomitee, welches aus Mitarbeitern der Ergotherapie, dem Pflegepersonal und dem Heimbeirat besteht.

Angebot von Ausflügen
Ausflüge, Fahrten und die gesellschaftliche Teilhabe am bspw. kulturellen Leben liegt in den Händen der ergotherapeutischen Mitarbeiter, die die Heimbewohner motivieren, an diesen Aktivitäten teilzunehmen.

Sinnesgarten
Um Erfahrungen erlebbar zu machen wurde in der Außenanlagengestaltung mit der Gestaltung eines Sinnesgarten an den Sonnenterassen begonnen, um bspw. eine Orientierungshilfe zu den Jahreszeiten zu geben, Veränderungen im Garten wahrzunehmen, anzuregen tätig zu sein oder einfach mit allen Sinnen zu genießen. Auch bettlägerige Heimbewohner haben auf der Sonnenterasse direkt die Möglichkeit, die Natur und den Duft würziger Kräuter wahrzunehmen.

Ärztliche Konsultationen
Sämtliche Arzttermine werden durch das Pflege- und Betreuungspersonal organisiert, koordiniert und realisiert. Es bestehen Kooperationsvereinbarungen mit niedergelassenen Hausärzten, die ihre zu betreuenden Patienten im Rahmen ihrer Hausbesuchstätigkeit aufsuchen.

Die Institutsambulanz des AMEOS Klinikums Haldensleben mit 2 Fachärzten für Neurologie und Psychiatrie betreut die Heimbewohner des Pflegehauses am Wald. Einmal wöchentlich steht für die Häuser ein Tag für ärztliche Konsultationen in der Institutsambulanz zur Verfügung.