Psychiatrische Institutsambulanz

Psychiatrische Institutsambulanzen (PIA) gibt es an psychiatrischen Fachkrankenhäusern und an psychiatrischen Abteilungen der Allgemeinkrankenhäuser. Sie haben in der ambulanten psychiatrischen Krankenversorgung einen Sonderstatus und sind eine notwendige Ergänzung zur Behandlung der Patienten durch niedergelassene Nervenärzte.
In einer Psychiatrischen Institutsambulanz werden Menschen mit psychischen Erkrankungen behandelt, die wegen der Art, Dauer oder Schwere ihrer Erkrankung nicht in einer Nervenarztpraxis betreut werden können und des komplextherapeutischen Angebotes einer multiprofessionellen Ambulanz bedürfen.

Deshalb befindet sich die PIA im AMEOS Klinikum Haldensleben direkt in Klinikumsnähe. Hier arbeiten Mitarbeitende verschiedener Berufsgruppen, die je nach Bedarf eine umfassende psychiatrische, psychologische, pflegerische und sozialarbeiterische Hilfe gewährleisten.

Die PIA behandelt vor allem folgende Krankheitsbilder:

  • Schizophrenien und andere Psychose-Erkrankungen
  • Suchterkrankungen
  • affektive Erkrankungen
  • Schwere Persönlichkeitsstörungen
  • Geistig und mehrfach behinderte Patienten
  • Demenzerkrankungen

Hierfür bietet die PIA Sprechstunden an, versorgt psychisch kranke Heimbewohner und sucht Patienten im Bedarfsfall auch in der Häuslichkeit auf. Für die Behandlung in der Psychiatrischen Institutsambulanz ist ein gültiger Überweisungsschein erforderlich.

Den Informationsflyer der Institutsambulanz finden Sie hier als PDF im Download.

Anmeldung
Petra Schäfer / Anja Lehrmann
Tel.: +49 3904 475442
E-Mail: pia@haldensleben.ameos.de

 

Stand: Februar 2016