Innere Medizin

Die Klinik für Innere Medizin umfasst 89 Betten auf 4 Stationen. Neben den Abteilungen für Kardiologie, Gastroenterologie und Diabetologie verfügt sie über eine Intermediate Care Station als integrativer Bestandteil der interdisziplinären Intensivstation. Neben der stationären Betreuung erfolgt die Versorgung der Patienten in der Notfallambulanz sowie in der gastroenterologischen Fachambulanz und in der Herzschrittmacherambulanz. Die Klinik verfügt über hochqualifiziertes ärztliches und pflegerisches Personal sowie über eine moderne und leistungsfähige apparative diagnostische und therapeutische Ausstattung.

Kardiologie

Kardiologie

Die Abteilung für Kardiologie umfasst 31 Betten und ermöglicht eine moderne kardiologische Diagnostik und Therapie. Neben der nichtinvasiven kardiologischen Kreislauf- und Rhythmus-Diagnostik besteht die Möglichkeit zur farbduplexkodierten zwei- und dreidimensionalen Echokardiographie und zur invasiven Rechtsherzkatheterdiagnostik.

Seit Ende 2015 steht für die Diagnostik ein modernes Herzkatheterlabor zur Verfügung. Hier bieten wir folgendes Leistungsspektrum:

  • Links-/Rechtsherzkatheter und Koronarangiographie
  • Ballondilatation (PTCA)
  • Stentimplantationen
  • Implantationen von Herzschrittmachersystemen, Defibrillatoren sowie kardialen Resynchronisationssystemen
  • Eventrecorder zur Erkennung von Herzrhythmusstörungen
Gastroenterologie

Gastroenterologie

Die Abteilung für Gastroenterologie verfügt über 35 Betten und eine mit modernen Geräten ausgerüstete Endoskopie, in der alle heute gängigen und notwendigen Untersuchungen wie Magen-, Dickdarm-, Lungenspiegelungen; Entfernung von kleinen Tumoren (Polypen) aus Magen und Darm sowie Blutstillungen; Einsetzen, Wechsel und Entfernung von Ernährungssonden (PEG); Darstellung von Gallenwegen mit Entfernung von Gallensteinen und Stenteinlagen (ERCP); Verödung von Speiseröhrenkrampfadern und Hämorrhoiden, in den meisten Fällen unter sedierenden Maßnahmen („Kurznarkose“) durchgeführt werden. In der Ultraschalldiagnostik werden die Bauchorgane, Schilddrüse, Blutgefäße (farbkodierte Duplexsonografie) etc. untersucht.

Für die Endosonografie besteht eine Kooperation mit den Pfeifferschen Stiftungen.

Diabetologie

Diabetologie

Die Abteilung für Diabetologie verfügt über 18 Betten. Neben einem Diabetologen nach DDG erfolgt die schwerpunktmäßige Versorgung von Typ-2-Diabetikern durch eine Diabetes-Assistentin, eine Diabetes-Beraterin mit zusätzlicher Qualifikation zur Wundassistentin DDG sowie durch qualifiziertes pflegerisches Personal. Durch enge Zusammenarbeit mit den Kliniken für Augenheilkunde, Gefäßchirurgie, einem niedergelassenen Nephrologen und weiteren konsiliarisch Betreuungsmöglichkeiten, einschließlich der Einbeziehung der Diätassistentin der Küche des Krankenhauses, ist eine umfassende Versorgungsmöglichkeit nach Richtlinien der DDG gegeben.

Internistische Intensivmedizin

Internistische Intensivmedizin

Die Abteilung für Internistische Intensivmedizin umfasst 5 Betten, die auf unserer interdisziplinären Intensivstation in Form einer IMC integriert ist. Das Spektrum der Behandlung beinhaltet kardiologische, gastroenterologische, diabetologische und allgemeininternistische Notfälle bis hin zu neurologischen Akuterkrankungen.

Informationsmaterial

Informationsmaterial

Hier steht Ihnen der Flyer der Klinik für Innere Medizin im Download bereit:

Informationsflyer Innere Medizin

Am Haus besteht in der Abteilung für Kardiologie eine Ermächtigung der Kassenärztlichen Vereinigung Sachsen-Anhalt zur ambulanten Durchführung von Herzschrittmacher- und ICD-Kontrollen einschließlich CRT-Systemen. Das Spektrum umfasst die gesamte Nachsorge implantierbarer kardialer Systeme im Rahmen einer ambulanten Sprechstunde, die regelmäßig wöchentlich in Räumen der Klinik durchgeführt wird. Auf Überweisung niedergelassener Ärzte ist eine Vorstellung jederzeit möglich. Außerdem besteht die Möglichkeit der telemedizinischen ambulanten Nachsorge von Herzschrittmachern und AICD.

In der Gastroenterologie gibt es eine Ermächtigung der Kassenärztlichen Vereinigung Sachsen-Anhalt für die ambulante Durchführung von Magenspiegelungen einschließlich Verödung von Speiseröhrenkrampfadern, Anlage von Ernährungssonden (PEG) usw. auf Überweisung von niedergelassenen Ärzten, die selbst Magenspiegelungen durchführen können. Diagnostische und therapeutische Dickdarmspiegelungen sind auf Überweisung von jedem niedergelassenen Arzt möglich, prinzipiell jedoch keine präventiven Coloskopien.

Ansprechpartner

Wieland K. Schulze
Dr. med. Wieland K. Schulze

Chefarzt / Ärztlicher Direktor

Klinik für Innere Medizin

Weiterbildungsbefugnisse:
36 Monate Basisweiterbildung Innere Medizin
24 Monate FA Innere Medizin
12 Monate ZB Internistische Intensivmedizin

  +49 3904 474217

  +49 3904 474292

  ehen.med(at)haldensleben.ameos.de

Stand: Februar 2016