12.06.2019  | AMEOS Klinikum Haldensleben

Dr. med. Boris Haxel zum Professor ernannt

Privatdozent Dr. med. habil. Boris Haxel (46), seit 2014 Chefarzt der Klinik für Hals-, Nasen- und Ohrenheilkunde am AMEOS Klinikum Haldensleben, ist von der Johannes Gutenberg-Universität Mainz zum außerplanmäßigen Professor ernannt worden. Die Ernennung bescheinigt Prof. Dr. Haxel die Verdienste um seine wissenschaftliche Forschung und die universitäre Lehre.

Prof. Dr. Haxel studierte an der Johannes Gutenberg-Universität Mainz Humanmedizin und promovierte 2001. Im Jahr 2012 erwarb er die Venia legendi für das Fach Hals-, Nasen-, Ohrenheilkunde und führte den Zusatz Privatdozent. Seitdem führt er regelmäßig Vorlesungen, Praktika und Seminare für Studierende an der HNO-Uniklinik Mainz durch. Auch im AMEOS Klinikum Haldensleben widmet er sich seit 2015 als Lehrbeauftragter der Ausbildung des Mediziner-Nachwuchses.

In seiner wissenschaftlichen und klinischen Arbeit widmet sich Prof. Dr. Haxel vor allem rhinologischen Fragenstellungen und der Erforschung der Therapie von Tumorerkrankungen im HNO-Bereich.

„Wir gratulieren Prof. Dr. Haxel zu seiner Ernennung! Mit der Auszeichnung von Herrn Professor Haxel werden nicht nur seine wissenschaftliche und fachliche Arbeit gewürdigt, das AMEOS Klinikum Haldensleben gewinnt dadurch auch weiter an Profil.“, so David Kayser, Krankenhausdirektor. „Somit gewährleisten wir die Behandlung unserer Patienten auf höchstem medizinischen Niveau und den neusten wissenschaftlichen Erkenntnissen.“
Das AMEOS Klinikum Haldensleben deckt nahezu alle diagnostischen und therapeutischen Möglichkeiten auf dem Gebiet der Hals-, Nasen- und Ohrenheilkunde ab.