Schlaflabor

Seit über zehn Jahren betreibt die Kinderklinik ein interdisziplinäres Schlaflabor mit dem Schwerpunkt der Kinder- und Jugendmedizin.  

Das Schlaflabor ermöglicht mit Hilfe der kontinuierlichen, simultanen Aufzeichnung mehrerer Vitalparameter die Langzeitbeobachtung während des spontanen Nachtschlafes, bei Säuglingen in begrenztem Umfang auch während des Tagschlafes.  

Die Untersuchung im Schlaflabor kann die Art und Ausprägung von Schlafstörungen aufdecken und den Erfolg der Therapie überprüfen. Folgende Beschwerden lassen sich dadurch besser einordnen:

  • Einschlafstörungen
  • Durchschlafstörungen
  • Verdacht auf ein Schlaf-Apnoe-Syndrom
  • ausgeprägte Tagesmüdigkeit
  • Plötzliche Schlafattacken während des Tages
  • Verdacht auf bestimmte internistische, neurologische oder psychische Erkrankungen, die mit Schlafstörungen einhergehen