15.04.2021  | AMEOS Klinikum Halberstadt

AMEOS Klinikum Halberstadt tanzt

Der südafrikanische Pop-Song "Jerusalema" geht in Pandemiezeiten um die Welt und bringt viele Menschen zum Tanzen. Den Mitarbeitenden des AMEOS Klinikums Halberstadt stellen es unter Beweis: Auch in der besonderen und herausfordernden Zeit in der Corona-Pandemie geht Ihnen nicht die Luft aus!

22 verschiedene Berufsgruppen mit über 300 Mitarbeitenden des Halberstädter Klinikums nahmen an der Jerusalema-Dance-Challenge teil. "Entstanden ist die Idee von den Mitarbeitenden im OP-Bereich“, erinnerte sich Pflegedirektorin Beatrice Weiß „Wir als Krankenhausleitung waren von der Initiative der Mitarbeitenden begeistert und unterstützen sie von der ersten Minute an.“

In der Pause, zur Dienstübergabe oder in der Freizeit wurde über viele Wochen hinweg geprobt, getanzt und gefilmt. Das entstandene Video wurde in Eigenregie geschnitten. Es zeigt die besonderen Momente und den Zusammenhalt auf den Stationen und Bereichen. Mit der Botschaft nach draußen: Wir sind für euch da – gemeinsam sind wir stark!

„Wir hatten wahnsinnigen Spaß, gemeinsam zu tanzen und für eine kurze Zeit abzuschalten. Nach der Challenge sind wir gestärkt und motiviert wieder an unseren Arbeitsplatz und an die Versorgung der uns anvertrauten Patient*innen gegangen“, berichtet Oberarzt Dr. Kohl.

Zu sehen ist das Video seit Kurzem auf der YouTube-Seite der AMEOS Gruppe unter dem Titel „Jerusalema Dance Challenge | AMEOS Klinikum Halberstadt tanzt“. Folgen Sie dem Link: ameos.eu/halberstadt-jerusalmea-challenge und tanzen Sie mit.