31.01.2020  | AMEOS Klinikum Halberstadt

Kinderklinik zum Anfassen

Neugierig betraten die Vorschulkinder der halberstädter Kindertagesstätte Waldblick den Konferenzraum der Klinik für Kinder- und Jugendmedizin. Dort wartete das Team um Chefärztin Dr. Karin Fleischer. Mit dabei: Ökotrophologin Antje Göbel-Damrau und Auszubildende zum Gesundheits- und Kinderkrankenpfleger der christlichen Akademie für Gesundheits- und Pflegeberufe.

Aufgeteilt in drei Gruppen, durchliefen sie an diesem Tag Stationen der Kinder-Notaufnahme, des Ernährungsstudios und der Hygiene. Mit dem Messen des Blutdrucks, der Größe und des Gewichts wurde der Beginn einer stationären Aufnahme in der Notaufnahme der Klinik für Kinder- und Jugendmedizin erklärt. Jeder der Lust hatte, konnte unter Anleitung von einer Auszubildenden mithilfe eines Stethoskops sein eigenes Herz schlagen hören.

Gemeinsam mit Anja Göbel-Damrau wurde die Ernährungspyramide besprochen und anschließend die Ernährungseisenbahn befüllt. Dabei wussten die meisten Vorschulkinder, dass drei Portionen Gemüse und zwei Portionen Obst am Tag gesund sind. Das Maß für eine Portion ist dabei in etwa eine Handvoll. Mit einem gut trainierten Bewegungsapparat und Reaktionsfähigkeit können Unfälle vermieden werden. Und natürlich soll Bewegung Spaß machen, erste Übungen erfolgten auf dem Kikidil. Für zu Hause erhielten die Kinder am Ende der Station ein Sprungseil. Um gesund und fit zu bleiben, konnte sich jeder an der Obst- oder Gemüsebar bedienen.

Genauso wichtig ist das richtige Hygieneverhalten, so wurde spielerisch das korrekte Händewaschen geübt und auch das Händedesinfizieren. Besonderer Beliebtheit erfreute sich die „Händehygienebox“. Mit deren Hilfe lässt sich auf einfache Art und Weise mit Schwarzlicht nach Anwendung von Händedesinfektionsmittel mit einem fluoreszierenden Farbstoff überprüfen, ob die Hände einwandfrei desinfiziert wurden. Anschließend bestand die Möglichkeit Fragen zu beantworten. Dr. Karin Fleischer beantwortete diese kindgerecht aus medizinischer Sicht, was gar nicht so einfach ist, wie sie im Vorfeld verriet. Chefärztin Dr. Fleischer und Ihr Team wünschen den Vorschulkindern der Tagesstätte auf dem Weg zum Schulkind alles Gute.