07.03.2019  | AMEOS Klinikum Halberstadt

Kollegialer Austausch beim 1. Halberstädter Symposium

Das AMEOS Klinikum Halberstadt hat in der jüngeren Vergangenheit umfangreiche Veränderungen erlebt. Das Behandlungsspektrum wurde erweitert, Abläufe und Prozesse wurden optimiert, Leitungspositionen neu besetzt. Im Rahmen des 1. Halberstädter Symposiums stellte Krankenhausdirektor Frank Kühl, dieses Maßnahmenbündel jetzt vor.

Mehr als 70 Gäste waren der Einladung ins Seminarhotel K6 gefolgt. Eingeladen waren überwiegend niedergelassene Ärzte – aber auch Oberbürgermeister Andreas Henke, Landtagsabgeordneter Daniel Szarata und weitere Kommunalpolitiker wollten wissen, was sich an „ihrem“ Krankenhaus alles getan hat.

Das Tagesprogramm war gleichermaßen interessant wie abwechslungsreich. Als Vertreter ihrer jeweiligen Klinik stellten die Chefärzte des AMEOS Klinikums das Leistungsspektrum ihres jeweiligen Fachbereichs in Kurzpräsentationen vor. Die vier neuen Chefärzte, Prof. Dr. Guido Matschuck (Kardiologie und Rhythmologie), Dr. Maria-Elena Pascu (Gastroenterologie und Hepatologie), Dr. Istvan Szini (Gynäkologie und Geburtshilfe) sowie Dr. Andreas Wurlitzer (Gefäßchirurgie, endovaskuläre Chirurgie und Phlebologie), hielten Fachvorträge zu aktuellen medizinischen Themen ihres Fachbereichs.

Beim gemütlichen Come together zum Ausklang des Symposiums nutzten viele Gäste die Möglichkeit zum zwanglosen und direkten Austausch mit den Chefärzten des AMEOS Klinikums in lockerer Runde am Buffet. Krankenhausdirektor Frank Kühl ist schon jetzt überzeugt: „Das Format war ein großer Erfolg. Der Grundstein wurde gelegt. Im kommenden Jahr wird es das 2. Halberstädter Symposium geben.“