20.02.2019  | AMEOS Klinikum Halberstadt

Feuerwehr Halberstadt probt den Ernstfall am AMEOS Klinikum

Dichte Rauchschwaden dringen aus der vierten Etage des Bettenhauses B im AMEOS Klinikum Halberstadt. In einem Patientenzimmer ist ein Feuer ausgebrochen. Mit Sondersignal fahren die Einsatzfahrzeuge der Feuerwehr auf das Krankenhausgelände. Auf dem Hof wird die Drehleiter ausgefahren. Atemschutzträger hasten durchs Treppenhaus zur Unglücksstelle.

Zum Glück ist das Szenario, das sich am Dienstagabend am AMEOS Klinikum abspielt, nur eine Übung – organisiert von der Leitung der Halberstädter Feuerwehr und Frank Kühl, der im Übrigen selbst Mitglied bei der Freiwilligen Feuerwehr Halberstadt ist. „Im Ernstfall wäre das Krankenhaus einer der sensibelsten Orte im gesamten Stadtgebiet“, unterstreichen Jörg Kelle, Abteilungsleiter Feuerwehr und Stadtwehrleiter Thomas Dittmer die Bedeutung, die solch ein Training für ihre Kameraden hat: viele Räume, bettlägerige Patienten, ein sechsstöckiges Gebäude.

Und auch Krankenhausdirektor Frank Kühl macht deutlich: „Wir müssen für solch einen Ernstfall optimal vorbereitet sein. Allen Mitarbeitenden muss vollkommen klar sein, was im Brandfall zu tun ist.“

Für die jetzige Übung wurde ein Gebäudetrakt genutzt, in dem sich derzeit keine Patienten aufhalten. Außerdem wurde der Übungseinsatz schon Tage zuvor überall auf dem Krankenhausgelände bekannt gemacht. „Es galt auf jeden Fall zu vermeiden, dass Patienten, Besucher oder Mitarbeitende unseres Klinikums das Geschehen für einen Ernstfall halten und entsprechend darauf reagieren“, sagt Krankenhausdirektor Frank Kühl. Auch war in der Planung des Einsatzes berücksichtigt worden, dass die reguläre Versorgung der Patienten durch die Übung nicht beeinträchtigt wird.

Die drei Komparsinnen – Schülerinnen, die derzeit ein Praktikum in der Notaufnahme des AMEOS Klinikums Halberstadt absolvieren – konnten übrigens von den Brandschützern unversehrt ins Freie gebracht werden.

 

Hier finden Sie eine kurze Reportage des Einsatzes: https://youtu.be/Czhqh2TUQg4