Aktuelles

25.02.2021  | AMEOS Klinikum Bernburg

Staffelstabübergabe in der Ärztlichen Direktion in Bernburg

Dr. Steffen Eue, Chefarzt der Klinik für Neurologie, ist neuer Ärztlicher Direktor des  AMEOS Klinikums Bernburg.

 

Dr. Steffen Eue hat von Dr. Tobias Heinzelmann, Chefarzt des Radiologischen Instituts, und Dr. Stefan Probst, Chefarzt der Klinik für Anästhesie, Intensiv- und Notfallmedizin, die Ärztliche Direktion des AMEOS Klinikums Bernburg übernommen. Dr. Eue führt die Klinik für Neurologie mit der größten Stroke-Unit, einer Spezialabteilung für Schlaganfallpatient*innen, in Sachsen-

 

Anhalt. Mit ihm übernimmt ein Mediziner die ärztliche Leitung, der gleichzeitig eine der prägenden Fachrichtungen des Klinikums verantwortet. Er ist seit 2001 in Bernburg als Chefarzt tätig und hat mit der Stroke-Unit, die Ausrichtung der Klinik für Neurologie maßgeblich gestaltet und mit seinem Team aus Ärzt*innen und Pflegekräften einen medizinischen Leuchtturm in der Patient*innenversorgung aufgebaut. „Mit Dr. Eue haben wir einen erfahrenen, langjährigen Chefarzt als Ärztlichen Direktor gewonnen und können uns jetzt für die Zeit nach der Pandemie aufstellen“, gratulierte Stefan Fiedler dem neuen Ärztlichen Direktor.

 

Zunächst hatte mit Dr. Stefan Probst und Dr. Tobias Heinzelmann eine Doppelspitze das Bernburger Klinikum souverän und professionell durch die Hochphase der Pandemie geführt. „Dr. Probst und Dr. Heinzelmann waren im Dezember spontan bereit, bis auf Weiteres, in einer für das Klinikum durch die Pandemie sehr herausfordernden Phase, die ärztliche Leitung zu übernehmen. Ich danke beiden Chefärzten für ihre kurzfristige Bereitschaft und ihren beispielhaften Einsatz in den vergangenen Wochen“, lobt Stefan Fiedler, kommissarischer Krankenhausdirektor des AMEOS Klinikums Bernburg, die Führung durch Probst und Heinzelmann.

 

Nach Überwinden der Corona-Zeit stehen als Signal des Aufbruchs die leistungsfähigen, hochspezialisierten Kliniken, wie Chirurgie und Gefäßchirurgie, Innere Medizin, Neurologie sowie Orthopädie und Unfallchirurgie wieder im Mittelpunkt. „Ich freue mich, dass mir diese Aufgabe anvertraut wurde und wir im Verbund mit den anderen Krankenhäusern in der Region Ost jetzt systematisch auch auf eine Wiederaufnahme des planbaren OP-Programms hinarbeiten können und die Patient*innenversorgung in der Region sichern“, erklärt Dr. Eue zu seiner Amtsübernahme.