Aktuelles

01.04.2021  | AMEOS Klinikum Schönebeck

Kleinster 2-Kammer-Herzschrittmacher in Schönebeck implantiert

Das AMEOS Klinikum Schönebeck hat als erstes Krankenhaus in Sachsen-Anhalt das Micra AV-System – den weltweit kleinsten 2-Kammer-Schrittmacher – eingesetzt. „Er ist ein kleines Wunder der Technik“, sagt Dr. med. Karl-Heinz Binias, Ärztlicher Direktor und Chefarzt der Klinik für Innere Medizin, Kardiologie und internistische Intensivmedizin, über den neuen Schrittmacher. Das Besondere: er kommt völlig ohne Kabel aus. „Die Kabel an einem Herzschrittmacher sind ein Infektionsrisiko“, erklärt Dr. Binias die Vorteile des neuen Systems, das auch von einem entzündungshemmenden Titanmantel umgeben ist und so Patient*innen vor Infektionen besser schützen kann. Dieser neue Herzschrittmacher wurde für die Behandlung von Patienten mit AV-Block entwickelt. Ein AV-Block ist eine Herzkrankheit, bei der die elektrische Reizleitung zwischen den Kammern des Herzens (Vorhöfe und Herzkammern) gestört ist. Die sogenannte Kardiokapsel kommt mit einem Zehntel der Größe herkömmlicher Schrittmacher aus und kann minimalinvasiv direkt ins Herz implantiert werden.

Kurzer Eingriff

Gerade einmal 30 Minuten dauert der Eingriff für Patient*innen. Anders als bei herkömmlichen Herzschrittmachersystemen ist keine chirurgische „Tasche“ unter der Haut erforderlich, der Schrittmacher ist dadurch für den Patienten unsichtbar. Das kleine technische Wunderwerk hat eine Batterie, eine eigene Steuerung, eine Elektrode und kleine Häkchen zum Fixieren auf minimalstem Raum verbaut. Der Schrittmacher wird minimalinvasiv über die Leiste direkt ins Herz eingesetzt, wo er mittels kleiner Häkchen platziert wird und über viele Jahre die Herzfunktion aufrechterhält. „Nach etwa zwei Tagen sieht man von dem Katheter-Eingriff schon nichts mehr“, erläutert Dr. Binias den Heilungsprozess. „Das ist ein großer Fortschritt in der medizinischen Versorgung von Schrittmacherpatienten“, so Binias weiter.

Schrittmacher tragen zur Wiederherstellung des normalen Herzrhythmus bei und lindern Symptome wie Kurzatmigkeit, Schwindel oder Ohnmacht etc., indem sie die elektrische Aktivität der Vorhöfe und Herzkammern koordinieren. Wenn dieser Prozess, als AV-Synchronität bekannt, erreicht ist, sind Patienten gesünder, haben eine bessere Lebensqualität und die Durchblutung der linken Herzkammer ist wieder erhöht.

„Der Miniherzschrittmacher eignet sich besonders für Patient*innen, die schon mehrere Schrittmacher erhalten haben oder deren Venen keine Implantation eines normalen Schrittmachers erlauben“, so Binias.