Aktuelles

14.05.2021  | AMEOS Klinikum Schönebeck

Bundeswehr unterstützt erneut im AMEOS Klinikum Schönebeck

Das AMEOS Klinikum Schönebeck wird von der Bundeswehr personell unterstützt. Vier Einsatzkräfte des Sanitätsdienstes helfen dem Pflegepersonal bei der Versorgung von Patient*innen in der Notaufnahme in Bad Salzelmen und auf der dortigen Isolierstation für Corona-Patient*innen. „Wir sind sehr glücklich, dass die Unterstützung der Bundeswehr für die Pflegekräfte da ist.“, berichtet Manuela Recklebe, Pflegedirektorin am AMEOS Klinikum Schönebeck, erleichtert. „Vor allem, dass wir die Pflegekräfte in der Innere Klinik in Bad Salzelmen bei der aufwändigen Versorgung von Covid-Patient*innen entlasten können.“, so die Pflegedirektorin weiter.

 

Die drei Notfallsanitäter und ein ausgebildeter Gesundheits- und Krankenpfleger sind von den Mitarbeitenden auf den Stationen freudig und dankbar aufgenommen worden. „Wir freuen uns riesig über die engagierten Unterstützer und sind sehr dankbar für die Hilfe, die wir hier in Schönebeck bekommen.“, sagt Dr. med. Karl-Heinz Binias, Ärztlicher Direktor und Chefarzt der Klinik für Innere Medizin, Kardiologie und Internistische Intensivmedizin. Das AMEOS Klinikum Schönebeck hat seit Beginn der Pandemie 293 Covid-Patient*innen versorgt, allein seit Jahresbeginn waren es 183.

 

Insgesamt sind zwölf Einsatzkräfte der Bundeswehr an den Klinikumsstandorten in Aschersleben, Bernburg und Schönebeck im Einsatz und unterstützen die Mitarbeitenden bei der Patient*innenversorgung in Notaufnahmen, auf Intensiv- und Isolierstationen.