06.05.2019  | AMEOS Klinikum Bernburg

BAA-Screening kann Leben retten – Bauchaorten-Screening-Tag

Das zertifizierte Gefäßzentrum Bernburg des AMEOS Klinikums Bernburg beteiligt sich am bundesweiten nationalen Screening-Tag zur Vorbeugung gegen das Bauchaortenaneurysma (BAA).

Alle Interessenten, betroffenen Patienten und Angehörigen sind recht herzlich am 11. Mai von 9.30 bis 12.00 Uhr eingeladen. Es kann ein Gefäßmodell mit Erkrankungen des Gefäßsystems und deren operativer Therapiemöglichkeit besichtigt werden. Von den Gefäßchirurgen werden im Bereich der Chirurgischen Ambulanz Ultraschalluntersuchungen der Bauchschlagader durchgeführt.

Ab 10.00 Uhr finden Fachvorträge zum Thema statt. Im Foyer geben Aussteller an zahlreichen Informationsständen einen Überblick zu Fragen der operativen Versorgung und der Medizintechnik. Auch über Angebote des Sanitätshauses und gesunde Ernährung wird informiert. Bei einem Gesundheitscheck mit Blutdruckmessungen, Bestimmung der Blutzuckerwerte, Gewichtsmessung und Berechnung des Body-Mass-Index (BMI) können die persönlichen Werte überprüft werden.

Mitarbeiter der Klinik für Allgemein-, Visceral-, Gefäß- und endovaskuläre Chirurgie, Phlebologie stehen für Fragen und Diskussionen gern zur Verfügung. Der Eintritt ist frei und für einen Imbiss ist gesorgt.

Der Tag wird unter der Schirmherrschaft der Deutschen Gesellschaft für Gefäßchirurgie und Gefäßmedizin durchgeführt und vom Förderverein Gefäßmedizin Bernburg e.V. unterstützt.
Der bundesweite Aktionstag soll vor allem dazu beitragen, die Öffentlichkeit für das Thema „Bauchaortenaneurysma“ zu sensibilisieren.

Unter einem Aneurysma versteht man die Erweiterung einer Schlagader (Arterie). Aneurysmen können angeboren sein oder sich im Laufe des Lebens bilden. Rauchen verstärkt das Risiko. Die Hauptgefahr besteht darin, dass ein solches Aneurysma plötzlich aufplatzt und es zu einer inneren Verblutung kommen kann. Am häufigsten ist von einer solchen Aussackung die Bauchschlagader betroffen. Dieses Krankheitsbild wird als Bauchaortenaneurysma (BAA) bezeichnet. Das Tückische an dieser lebensbedrohlichen Krankheit ist, dass sie im Vorfeld meistens keine Beschwerden bereitet und die Menschen völlig ahnungslos sind.

Heutzutage kann man ein Aneurysma frühzeitig durch ein einfaches, schmerzloses Ultraschall-Screening erkennen und vorbeugende beziehungsweise therapeutische Maßnahmen ergreifen. Früherkennung kann Leben retten. Beim Screening wird eine kurze Ultraschalluntersuchung durchgeführt. Diese Untersuchung ist komplett schmerzlos und strahlenfrei. Durch ein rechtzeitiges Screenen lässt sich Schlimmeres verhindern!