Kinder- und Jugendmedizin

Liebe Eltern, liebe Angehörige,

herzlich willkommen in unserer Klinik.

Die Klinik für Kinder- und Jugendmedizin in Aschersleben verfügt über 40 Betten. Wir behandeln jährlich ca. 2.300 Patienten stationär und über 3.000 Patienten ambulant. In unserer Einrichtung betreuen wir alle Kinder- und Jugendliche bis zum vollendeten 17. Lebensjahr einschließlich der allgemein- und unfallchirugischen sowie urologischen Patienten.

Unsere kleinen Patienten werden auf 2 Stationen, die kind- und altersgerecht sowie technisch modern eingerichtet sind, betreut. Helle Krankenzimmer, freundliche Spielzimmer und Aufenthaltsräume sorgen für einen angenehmen Krankenhausaufenthalt. Wir bieten dabei eine ganztägige Besuchszeitenregelung. Die Schaffung einer kinderfreundlichen Atmosphäre, um den Genesungsprozess zu unterstützen, ist uns ein großes Anliegen. 

Gern kann bei uns ein Elternteil mit übernachten. Dabei besteht die Möglichkeit der gemeinsamen Unterbringung in einem Zimmer, je nach Belegungssituation.

Kerstin Jassmann
Dipl.-Med. Kerstin Jassmann

Kommissarische Chefärztin

FÄ für Kinder- und Jugendmedizin

Weiterbildungsermächtigungen:

  • 54 Monate Basisweiterbildung Pädiatrie

 

Sekretariat: Ines Prast

 +49 3473 97 4401

  +49 3473 97 4402

 kjas.kjm(at)aschersleben.ameos.de

Ärzteteam

Ärzteteam

Birgit Blaha
Dipl.-Med. Birgit Blaha

Oberärztin

FÄ für Kinder- und Jugendmedizin, Neonatologin

 +49 3473 97 4401

  +49 3473 97 4402

 bbla.kjm(at)aschersleben.ameos.de

Leistungsspektrum

Leistungsspektrum

Ultraschalldiagnostik

  • Schädel
  • Bauchorgane
  • Harntrakt
  • Hüftgelenke
  • Halsorgane wie Schilddrüse und Lymphknoten 

Kardiale Diagnostik

  • Echokardiografie
  • Dopplersonografie
  • EKG, Langzeit-EKG
  • 24-Stunden-Blutdruck
  • Ergometrie (Kreislaufbelastungstest)
  • Schellong-Test
  • Pulsoxymetrie

Lungenfunktionsdiagnostik

  • Spirometrie
  • Peak-Flowmetrie

Allergiediagnostik

Neurologische Diagnostik

  • EEG, Schlafentzugs-EEG, EEG mit Fotostimulation
  • Schädel-MRT /Magnetresonanztomografie) und CT (Computertomografie) in Kooperation mit den Radiologen
  • Neurologische Untersuchung
  • Entwicklungsdiagnostik

Schweißtest (Untersuchung auf Mukoviszidose)

Diagnostik einer Helicobacter-pylorii-Infektion

  • 13C-Harnstoff-Atemtest
  • Bestimmung des Helicobacter-pylori-Antigens im Stuhl  

Diagnostik von Nahrungsmittelunverträglichkeiten

  • H2-Atemteste auf Fruchtzucker-, Milchzucker und Sorbitolunverträglichkeit

In Kooperation mit den Gastroenterologen

  • Ösophagogastroduodenoskopie (Magen- und Darmspiegelung)
  • Rekto- und Koloskopie  

In Kooperation mit den Urologen

  • Uroflow
  • Urodynamik

In Kooperation  mit den Radiologen

  • Röntgenuntersuchungen aller Organe
  • Kontrastmitteldarstellungen des Magen-Darm-Traktes sowie des Harntraktes (i.v.-Urogramm, MCU)
  • CT (Computertomografie)
  • MRG (Magnetresonanztomografie) 
Neugeborenenbetreuung

Neugeborenenbetreuung

Es finden täglich Visiten statt. Dabei untersucht ein erfahrener Kinderarzt jedes Neugeborene am 1. Lebenstag und nochmals im Rahmen der Vorsorgeuntersuchung U2 gemeinsam mit den Kindeseltern.

Bei allen Neugeborenen werden ein spezieller Hörtest, eine Blutuntersuchung auf angeborene Stoffwechselerkrankungen sowie die Pulsoxymetrie (Messung des Sauerstoffs im Blut zur Früherkennung kritischer Herzfehler) durchgeführt.  

Wir bieten zusätzlich Ultraschalluntersuchungen der Harnwege und der Hüftgelenke an. Die Sonografie des Schädels erfolgt bei gezielten Fragestellungen.

Bei ambulanten Entbindungen und Frühentlassungen vor dem 3. Lebenstag findet die kinderärztliche Untersuchung des Neugeborenen einschließlich eines ausführlichen Gespräches mit den Kindeseltern aus Kapazitätsgründen nur in der normalen Dienstzeit, Montag - Freitag 7.30 bis 16.00 Uhr, statt.

Jede normale Entbindung kann plötzlich zu einer Risiko-Geburt werden. Zu jeder Uhrzeit können wir Facharztstandard gewährleisten, um das Neu- bzw. Frühgeborene entsprechend medizinisch zu versorgen und alle erforderlichen Maßnahmen zeitnah einzuleiten.  

Kindernotfallambulanz

Kindernotfallambulanz

Die Inanspruchnahme unserer Kindernotfallambulanz ist außerhalb der kinderärztlichen Sprechstunden sowie an den Wochenenden und Feiertagen möglich.  

Die Ambulanz befindet sich im Erdgeschoss der Kinderklinik.  

Kontakt
+49 3473 97 1273

Für schwerstkranke bzw. bedrohlich erkrankte Kinder steht unser Ärzteteam rund um die Uhr zur Verfügung. 

Früh- und Neugeborenen-Station

Früh- und Neugeborenen-Station

Auf der technisch modern ausgestatteten Station werden Frühgeborene ab der 32. Schwangerschaftswoche von geschultem Personal liebevoll behandelt. In diesen Räumen sind alle notwendigen Voraussetzungen für eine Intensivüberwachung und -behandlung vorhanden.

Eine "sanfte Pflege" sowie die Einbeziehung der Kindeseltern werden von Beginn an gewährleistet.

Die Station befindet sich im 1. Obergeschoss unseres Gebäudes und ist mit dem Fahrstuhl bequem zu erreichen.

Kontakt         
+49 3473 97 4440

Stationsärztin
OÄ Dipl.-Med. B. Blaha
FÄ f. Kinder- und Jugendmedizin/Schwerpunkt Neonatologie

Säuglings- und Kinderstation

Säuglings- und Kinderstation

Hier werden in 2 Bereichen  alle Säuglinge, Kinder und Jugendliche bis zum vollendeten 17. Lebensjahr liebevoll betreut und behandelt.  Dafür steht ihnen ein kompetentes Team aus Ärzten und Kinderkrankenschwestern jederzeit zur Verfügung.  

Neben den pädiatrisch-internistischen Erkrankungen werden auch chirurgische und urologische Krankheitsbilder gemeinsam mit den jeweiligen Fachkollegen diagnostiziert und therapiert.  

Eine optimale Versorgung von schwerkranken Kindern wird durch eine moderne medizinisch-technische Ausstattung in mehreren Intensivzimmern gewährleistet.

Die Station befindet sich im 2. Obergeschoss unseres Gebäudes und ist mit dem Fahrstuhl bequem zu erreichen.

Kontakt         
Bereich für Säuglinge und Kleinkinder (Zimmer-Nr. 2 - 12)
Telefon: +49 3473 97 4411

Bereich für Kinder und Jugendliche (Zimmer-Nr. 16 - 24)
Telefon: +49 3473 97 4422

Stationsärzte
Dipl.-Med. K. Bartsch
FÄ f. Kinder- und Jugendmedizin

Dipl.-Med. K.-P. Werner
FA f. Kinder- und Jugendmedizin

In jedem Bereich arbeiten außerdem engagierte Assistenzärzte und stehen Ihnen mit Kompetenz und Einfühlungsvermögen jederzeit für Fragen zur Verfügung. 

Was ist mitzubringen?

Was ist mitzubringen?

Zur stationären Aufnahme Ihres Kindes in unsere Klinik denken Sie bitte an folgende Unterlagen:

  • Einweisungsschein
  • Versicherungskarte
  • Vorsorgeheft (gelbes U-Heft)
  • Impfausweis
  • Bereits verordnete Medikamente
  • Wenn vorhanden Allergiepass, Herzpass oder Nothilfepässe sowie relevante Vorbefunde.

Mitgebracht werden können selbstverständlich Kuscheltiere, Spielzeug und Beschäftigungsmaterial, wobei für Gegenstände wie Unterhaltungselektronik das Krankenhaus keine Haftung übernehmen kann.

Zusätzliche Esswaren und  Obst  sind nicht notwendig. Unsere Patienten werden immer ausreichend versorgt.
Wenn doch, dann sollten Lebensmittel im Kühlschrank aufbewahrt werden. Unser Pflegepersonal hilft dabei gern.

Für größere Kinder sollten folgende persönliche Gegenstände mitgegeben werden:

  • Schlafanzüge
  • Strümpfe
  • Hausschuhe
  • leichte Freizeitbekleidung, 1 Bademantel
  • Handtücher, Waschzeug, Kosmetikartikel