01.10.2020  | AMEOS Klinikum Aschersleben

"Update Medizin" stellt Neuerungen der Klinika vor

Fast ein halbes Jahr lang war der Veranstaltungskalender der AMEOS Klinika Aschersleben und Staßfurt auf ein Minimum geschrumpft. Die allgemeinen Auswirkungen der Corona-Pandemie und die besondere Verantwortung, die die Klinika als Gesundheitsdienstleister tragen, machten eine Zwangspause unumgänglich.

Jetzt meldeten sich die Klinika mit einem großen Auftritt zurück. Beim „Update Medizin“ stellten die verschiedenen Kliniken der beiden Häuser ihre Schwerpunkte, Neuerungen und Fachabteilungen vor. Der Ärztliche Direktor und Chefarzt der Klinik für Allgemein-, Viszeral-, Gefäß- und Thoraxchirurgie Dr. Stephan Rudolph moderierte den Nachmittag in der Weißen Villa in Aschersleben.

 Rund 50 Ärzte aus der Region waren der Einladung gefolgt und nahmen mit ausreichendem Sicherheitsabstand im Auditorium Platz. In kurzen Impulsvorträgen berichteten die Chefärzte der einzelnen Kliniken über innovative Therapieverfahren, personelle Veränderungen, neue medizinische Ausstattung und Wissenswertes aus der Fachpresse.

Ein besonderes Angebot richtete sich an die Praxisteams der zuweisenden Ärzte. Im Reanimationstraining konnten sie ihre Kenntnisse in der Herz-Lungen-Wiederbelebung auffrischen. Ein weiterer Gast der Veranstaltung war das Projekt „Wünschewagen“ des Arbeiter-Samariter-Bundes (ASB). An einem Infostand stellten sie die Initiative, die schwerstkranken Menschen einen letzten Wunsch erfüllt, vor und warben Unterstützer und Spendengelder bei den Besuchern der Veranstaltung ein.