Volkmar Rahms
Dr. med. Volkmar Rahms

Chefarzt der Klinik für Innere Medizin, Angiologie und Diabetologie

Facharzt für Innere Medizin, Subspezialisierung: Angiologie und Lymphologie

Chefarztsekretariat: Anke Schindler

 +49 3928 64 1731

  +49 3928 64 1709

 vrah.med(at)schoenebeck.ameos.de

Jäger
Elton Antonio Jäger

Chefarzt der Klinik für Innere Medizin, Angiologie und Diabetologie

Facharzt für Innere Medizin

Chefarztsekretariat: Anke Schindler

 03928641731

  03928641709

 ejae.med(at)schoenebeck.ameos.de

Schön, dass Sie sich für unsere Internetseite, aber auch bei speziellen Erkrankungen ggf. für unser Krankenhaus entscheiden.

Die Angiologie oder Gefäßmedizin ist ein kleiner, aber durchaus wichtiger Bereich im Fachgebiet der Inneren Medizin.
Schwerpunkt ist hier neben einer umfangreichen Diagnostik auch die dazugehörige Therapie

  • arterieller Durchblutungsstörungen,
  • venöser Erkrankungen sowie
  • Erkrankungen des Lymphsystems.

Hierzu gehören z.B.

  • Erkrankungen wie die Schaufensterkrankheit,
  • die Thrombose,
  • der Schlaganfall,
  • das Diabetes-Fußsyndrom, aber auch
  • Gerinnungsstörungen oder
  • Gefäßentzündungen.

 

Das rechtzeitige Erkennen und die Behandlung dieser Störungen kann schwerwiegende Folgen wie Lungenembolien, Amputationen oder andere schwere Behinderungen oft vermeiden.


Eine Auswahl unseres diagnostischen Spektrums sind z.B.:

  • Ultraschalldoppleruntersuchung aller Gefäßregionen,
  • farbcodierte Duplexsonographie,
  • Lichtreflexionsrheographie,
  • Oszillographie,
  • Venenverschlussplethysmographie,
  • Kapillarmikroskopie,
  • digitale Subtraktionsangiographie,

und viele andere Untersuchungsverfahren.

Leistungsspektrum

Therapeutische Maßnahmen je nach Erkrankung können sein:

  • medikamentöse Behandlung von arteriellen Erkrankungen (z.B. peripher arterielle Verschlusskrankheit),
  • venösen Erkrankungen (z.B. Thrombosen, Venenentzündungen und Unterschenkelgeschwüren/ Ulcus cruris),
  • Behandlung von Lymph- und Lipödemen,
  • Schlaganfallbehandlung,
  • Auflösung von Blutgerinnseln in Arterien (intraarterielle Thrombolysetherapie),
  • Ballonweitung (perkutane transluminale Angioplastie) und
  • Einbringen von Gefäßstützen (Stents).

 

Wir als angiologisches Team sind im Rahmen des Gefäßzentrums Aschersleben - Schönebeck durch die Deutsche Gesellschaft für Gefäßchirurgie zertifiziert.

Hier werden ggf. in einer Telekonferenz interdisziplinäre angiologische Probleme mit Fachkollegen aus der Radiologie, Gefäßchirurgie und Angiologie besprochen.

Die Angiologie ist erreichbar unter der Tel.-Nr.: 03928 7695123
(Praxis für Gefäßmedizin und Diabetologie).


Die angiologische Station M1 ist unter der Tel.-Nr.: 03928 64-1811 erreichbar.

Wir bitten bei angiologischen Problemen oder gewünschten Einweisungen zur besseren Planung um Kontaktaufnahme über die auf der Station tätigen Oberärzte oder die angiologische Praxis.

Diabetologie

Diabetologie

Unter Diabetes mellitus oder “honigsüßem Durchfluss” verstehen wir verschiedene Störungen des Kohlenhydratstoffwechsels.

Gekennzeichnet sind diese u.a. durch erhöhte Blutzuckerwerte. Ca. 90 % der an Diabetes erkrankten Patienten leiden an Typ I- oder Typ II-Diabetes. Es gibt aber weitere, wesentlich seltene Diabetesformen.

Seit 1960 werden kontinuierlich Daten zur Diabeteshäufigkeit ermittelt. Es wurde ein stetiger, sogar drastischer Zugang ermittelt. Lag die Behandlungsprävention 1998 noch bei 6 %, waren es 2010 schon fast 10 %. Insbesondere der Zuwachs an Typ II-Diabetes auch im Kindes- und Jugendalter wäre zu erwähnen.


Daneben ist auch eine deutliche Zunahme an Typ I-Diabetes Erkrankten zu beobachten. Neben den erfassten Diabetikern ist bekannt, dass es auch eine hohe Dunkelziffer an bisher nicht erkanntem Diabetes gibt. Viele dieser Patienten fallen durch schwerwiegende Folgeerkrankungen auf.

Unser Team weist zu allen diabetischen Fragestellungen und Komplikationen eine hohe Kompetenz auf. Patienten mit der primären Einweisungsdiagnose Diabetes mellitus werden auf der Station M1 stationär aufgenommen. Aber auch Patienten mit der Nebendiagnose Diabetes werden auf den übrigen Stationen fachkompetent behandelt.

Schwerpunkte

Schwerpunkte

Drei Schwerpunkte hat die klinische Diabetologie in unserem Haus:

 

  • 2. Ambulante Behandlung des Gestationsdiabetes bei enger Zusammenarbeit mit den niedergelassenen Gynäkologen und der stationären Gynäkologie, intensive Betreuung in der präpartalen Phase, aber auch unter der Entbindung.
  • 3. Pumpenneueinstellung Korrektur der Pumpeneinstellung zur Optimierung der Stoffwechseltherapie, ggf. in Unterstützung mit der kontinuierlichen Glukosemessung.

Sollte eine schwere lebensbedrohliche Stoffwechselentgleisung vorliegen, kann die Behandlung auf unserer hausinternen Intensivstation zur Stabilisierung eingeleitet werden.

 

Unser Haus hat seit Jahren die Kompetenz, DMP-Patienten zu behandeln. Im Rahmen der vor Jahren existierenden Tagesklinik gibt es Kooperationsverträge mit sämtlichen Kollegen der anderen Fachbereiche, so dass jederzeit die Komplikationen fachgerecht therapiert werden können.
Die diabetologisch tätigen Mitarbeiter stehen im engen Kontakt mit den Selbsthilfegruppen.

Stationärer Funktionsbereich

Stationärer Funktionsbereich

Unsere angiologischen und diabetologischen Patienten werden auf der Station M1 im Haupthaus der Medizinischen Klinik versorgt. Diese Station ist im Obergeschoss untergebracht und ist über Fahrstuhl oder Treppe zu erreichen.


Die Station M1 verfügt über 25 Betten. Dies beinhaltet 1- bis 4-Bettzimmer, jedes separat mit integrierter Nasszelle versehen.

Unser gesamtes Team ist sehr um Sie bemüht. Deshalb versuchen wir (soweit kein Notfall), die Unterbringung der Zugänge etwas zu planen.

Patienten, die aufgenommen werden sollen, sind daher gebeten, am Aufnahmetag zwischen 8.00 Uhr bis 8.30 Uhr unter der Tel.-Nr.: 03928 64-1811 anzurufen.

Ärztliche Kollegen bitten wir, mit den auf der Station tätigen Oberärzten Kontakt aufzunehmen.

Die Diagnostik erfolgt im Funktionsbereich “Angiologie” im Haupthaus, radiologische Untersuchungen (wie DSA und PTA) neben den Untersuchungen in unserer Abteilung auch in der radiologischen Abteilung unseres Hauses.

Nur bei speziellen Fragestellungen ist eine radiologische Untersuchung in Aschersleben oder Magdeburg nötig.

Teamleitung:
Schwester Karolina Höhne
Tel.-Nr.: +49 (0)3928 64-1811

Rückinfo zu Ihrem Aufenthalt

Liebe Patientin, lieber Patient,

wir werden versuchen, Sie mit hoher fachlicher Kompetenz und Engagement zu versorgen.
Sollten Sie Lob/Kritik zu unserer Arbeit oder zu Ihrem stationären Aufenthalt haben, so nutzen Sie unsere Patientenfragebögen oder informieren uns per
Mail:  info(at)schoenebeck.ameos.de

 

Gerne sind wir dabei, Ihre Gedanken und Anregungen für die zukünftige Arbeit umzusetzen.