Wichtige Telefonnummern

In einem Notfall rufen Sie bitte den
Vertragsärztlichen Bereitschafsdienst
(für akute Erkrankungen, außerhalb der Sprechzeiten der niedergelassenen Ärzte)

unter Tel. 116117 an.

 

oder

Rettungsdienst für lebensbedrohliche und akut gesundheitsgefährdende Erkrankungen
Notruf 112

 

Jeder Notruf muss fünf Punkte, die fünf „Ws“, umfassen:

     

  • 1. Wo geschah es?
  • 2. Was geschah?
  • 3. Wie viele Verletzte?
  • 4. Welche Art von Verletzungen?
  • 5. Warten Sie auf Rückfragen, die die Leitstelle zur Einschätzung der Situation stellen wird.

Wann spricht man von einem Notfall?

Die Einsatzindikationen für den Notarzt:

     

  • Atemstörung (Blaufärbung der Haut, ungleichmäßige Atmung)
  • Bewusstlosigkeit (nicht erweckbar auf starke äußere Reize)
  • Schocksymptomatik (Blutdruckabfall, sehr schneller Puls)
  • starke Schmerzen über Herz und Lunge
  • Krampfanfälle (status epilepticus)
  • Unfälle mit erkennbar Schwerverletzten oder mit mehr als zwei verletzten Personen
  • offene Körperhöhlenverletzungen (Schädel, Brustkorb, Bauchraum)
  • Bruch des Oberschenkels, des Beckens, der Wirbelsäule, des Brustkorbs und alle offenen Frakturen
  • Schuss-, Stich- und Hiebverletzungen
  • starke Blutungen (Wunden, Magen-Darmtrakt, Genitalorgane)
  • Vergiftungen
  • Verbrennungen oder Verätzungen größeren Ausmaßes
  • Elektrounfälle einschließlich Blitzschlag
  • begründeter Verdacht einer anderweitigen Lebensbedrohung
  • Ertrinkungsunfälle
  • ...........