04.06.2018  | AMEOS Klinikum Ueckermünde

Symposium der Sportmedizin in Vorpommern

Die Sollbruchstellen von Freizeit- und Spitzensportler kennen vor allem die Chirurgen und Orthopäden aus ihrer täglichen Praxis. Ob Schulter oder Fuß, Kreuzband oder Achillessehne – der Reparatur und Behandlung von Verletzungen an diesen Körperteilen widmeten sich einige Referenten des Haff-Symposiums der Sportmedizin.

Zum 6. Mal trafen sich Fachärzte und Sportwissenschaftler in Ueckermünde unter Leitung von Dr. Carsten Breß, um sich zu neuesten Erkenntnissen in der Medizin, Rehabilitation oder Sportler-Ernährung auszutauschen. Der Leitende Chefarzt am AMEOS Klinikum Ueckermünde hat damit eine Fachtagung im Nordosten des Landes etabliert, die den mehr als 50 Teilnehmern nicht nur Wissen auf höchsten Niveau bot, sondern auch beste Bedingungen für den praktischen Teil des Symposiums. Beach-Volleyball am Haff-Strand und einen Radrundkurs durch die blühende Landschaft der Uecker-Randow-Region begeisterten die Experten. Für die Fußballjugend hatte der Sportwissenschaftler Sieghard Below von der Humboldt-Universität Berlin noch ein besonderes Angebot im Gepäck. Die Nachwuchsspieler von Einheit Ueckermünde und Greif Torgelow konnten sich mit dem modernsten, auch im Leistungssport angewendeten, Talentdiagnose-System testen lassen. Mit den Tests wurden die Leistungen der jungen Spieler hinsichtlich Schnelligkeit, Reaktions- und Koordinationsfähigkeit ermittelt und ausgewertet.