03.07.2017  | AMEOS Klinikum Ueckermünde

Ansturm auf den Ueckermünder OP-Saal

Der Tag der offenen Tür im AMEOS Klinikum Ueckermünde bot den fast 800 Besuchern ein vielfältiges und unterhaltsames Programm. Großes Interesse zeigten die Gäste für die Führungen durch den OP-Saal. Auch der Parlamentarische Staatssekretär für Vorpommern Patrick Dahlemann (SPD) ließ es sich nicht nehmen, den Weg des Patienten von der Umbettschleuse über die Narkose bis zum Aufwachraum nach der Operation zu gehen. Ausführlich erläuterten die Chefärzte Dr. Carsten Breß und Dr. Rolf-Jürgen Schröder die Technik eines Beatmungsplatzes auf der Intensivstation. Ein anderes Thema sorgte für große Aha-Erlebnisse bei den Besuchern. Diese konnten einen sogenannten Alterssimulationsanzug anlegen. Mit einengenden oder schweren Manschetten wurden Beine, Armgelenke oder der Hals ausgestattet. Kopfhörer und Brille schränkten Hör- und Sehvermögen ein und simulierten so insgesamt das Körpergefühl eines 80-jährigen. Mit einem gesunden Buffet aus der Krankenhausküche, physiotherapeutischen Animationen, einem Fitnesstest, Filmen und medizinischen Vorträgen bot das Klinikum viele präventive Aktionen. Das gesamte Klinikum Ueckermünde präsentierte sein Leistungsspektrum gemeinsam mit seinen Kooperationspartnern AOK, und dem DRK, der Selbsthilfegruppe Schlaganfall.