19.06.2020

Pflegeausbildung für Vietnamesen geplant

Auf Initiative des Parlamentarischen Staatssekretärs für Vorpommern und des Unternehmerverbandes Vorpommern berieten am 18. Juni 2020 Projektpartner im AMEOS Klinikum Ueckermünde die Umsetzung eines Ausbildungsprogramms für junge Vietnamesen. Im Landkreis Vorpommern-Greifswald sollen sie künftig eine Berufsausbildung zur Pflegefachfrau oder zum Pflegefachmann absolvieren können. An der Realisierung beteiligen sich unter anderem das BFZ Torgelow und die AMEOS Klinika in Vorpommern. Im vergangenen Jahr wurde bereits eine „Akademie für Sprach- und Berufsausbildung“ in der vietnamesischen Provinz Ha Tinh eröffnet, an der vietnamesische Jugendliche die deutsche Sprache erwerben. „Die intensive Kooperation zwischen Mecklenburg-Vorpommern und Ha Tinh birgt große Chancen für beide Seiten“, erklärte Staatssekretär Patrick Dahlemann. „Ich freue mich sehr, dass das so wichtige Thema Pflege eines der Schwerpunkte dabei sein wird. Seit Jahren begleiten wir diese Bemühungen. Umso mehr freue ich mich, dass wir jetzt so konkret in der Umsetzung vorankommen und damit einen Beitrag zur Fachkräftegewinnung leisten.“

Wolf Steffen Schindler, Pflegedirektor der AMEOS Einrichtungen in Vorpommern, betonte, dass es für die Sicherung des Nachwuchses in der Pflege in unserer Region unterschiedlichster Anstrengungen bedürfe. „Die AMEOS Klinika Vorpommern engagieren sich seit vielen Jahren unter anderem bei der Ausbildung polnischer Azubis“, sagte Schindler, „und auch das neue Vorhaben entwickeln wir als erfahrenes Ausbildungsunternehmen gern mit.“ 

Für eine engere Kooperation zwischen Vietnam und Mecklenburg-Vorpommern eröffnete das Wirtschaftsministerium im vergangenen Jahr ein Büro in der Hauptstadt Hanoi. Ein wichtiges  Anliegen dabei ist, vietnamesischen Jugendlichen eine berufliche Perspektive im Nordosten Deutschlands zu geben und den hiesigen Fachkräftemangel zu bekämpfen.

Zurück zur Übersicht