21.12.2021  | AMEOS Reha Klinikum Ratzeburg

Erneut unter den fünf Besten in Deutschland

Das Endometriosezentrum für Rehabilitation im AMEOS Reha Klinikum Ratzeburg hat sich zum dritten Mal erfolgreich zertifiziert und somit seine konstant hohe Qualität erneut unter Beweis gestellt. Das Zertifikat „Endometriosezentrum“ der Stiftung Endometriose Forschung, der Europäischen Endometriose Liga und der Endometriose-Vereinigung Deutschland e.V. ist bis Ende 2024 gültig. Um die Rezertifizierung zu erreichen, hat das Team um die Leitende Oberärztin der Gynäkologie, Dr. Kerstin Knauth, fortlaufend therapeutische Angebote weiterentwickelt und auf die Bedürfnisse der Frauen angepasst. „Unsere Therapieprogramme sollen den betroffenen Frauen und ihren Angehörigen ermöglichen, im Alltag besser mit den Auswirkungen der Endometriose leben zu können“, erklärt Dr. Kerstin Knauth.

Obwohl Endometriose die zweithäufigste gutartige gynäkologische Erkrankung bei Frauen im geschlechtsreifen Alter ist, liegt oft ein Leidensweg von durchschnittlich sechs bis sieben Jahren hinter den Betroffenen bevor die Diagnose erfolgt. Endometriose-Betroffenen leiden unter Ansiedelungen von gebärmutterähnlichem Gewebe außerhalb der Gebärmutterhöhle. Diese verursachen Menstruationsschmerzen, Unterbauchkrämpfe, Magen-, Darm- und Blasenbeschwerden sowie unerfüllten Kinderwunsch. Aufgrund des komplexen Krankheitsbildes brauchen betroffene Frauen eine ganzheitliche medizinische Betreuung. In zertifizierten Endometriosezentren für Rehabilitation, wie dem AMEOS Reha Klinikum Ratzeburg, können sie neue Kraft schöpfen, durch Therapiekonzepte Linderung für ihre Schmerzen finden und in einen Austausch mit ärztlichem Fachpersonal und anderen betroffenen Frauen treten. Dabei ist es egal, ob Frauen direkt nach ihrer ersten Bauchspiegelung und der Diagnose kommen oder nach einem jahrelangen Leidensweg. „Wichtig ist, dass Frauen den Weg in die Reha finden und damit einen weiteren wichtigen Schritt zur Verbesserung ihrer körperlichen und seelischen Gesundheit gehen können“, so Dr. Kerstin Knauth.

Die erneute Zertifizierung als Endometriosezentrum zeugt von der exzellenten Arbeit des Teams rund um Dr. Knauth. Die Medizinerin ermöglicht durch ihr außerordentliches Fachwissen und ihr hohes Engagement, dass das Endometriosezentrum wieder zu den fünf Besten in ganz Deutschland zählt.