Behandlung in der Tagesklinik

Neben einer akuten Erkrankung leiden ältere Patienten häufig auch unter weiteren oft chronischen Erkrankungen (Multimorbidität), die unterschiedliche Beeinträchtigungen im Alltag nach sich ziehen. Ziel einer Therapie ist der  Erhalt oder sogar eine Verbesserung der Lebensqualität durch die geriatrische Komplexbehandlung.

Unsere Patienten werden nach Rücksprache mit unserer Aufnahme entweder direkt durch ihren Hausarzt eingewiesen oder aus einem Krankenhaus zu uns verlegt. Entsprechend der Schwere der Erkrankung kann der Aufenthalt vollstationär oder teilstationär durchgeführt werden. Umfang und Art der Behandlung in der Tagesklinik ist mit dem stationären Aufenthalt identisch.

Wer kann in unserer Tagesklinik behandelt werden?

Geeignet ist jeder Patient, der aufgrund seiner Mobilität, seiner geistigen Verfassung und seiner stabilen Vitalfunktionen keine vollstationäre Therapie benötigt: Wer also zu Hause schlafen kann und dort – gegebenenfalls mit Unterstützung eines Pflegedienstes – versorgt ist, aber neben ärztlichen Maßnahmen auch Physio-/Ergotherapie, Logopädie, Gedächtnistraining usw. benötigt.

    Krankheitsbilder

    Krankheitsbilder

    • Gefäßbedingte Hirnschäden wie Schlaganfall und dessen Vorstufen
    • Operativ und konservativ versorgte Frakturen
    • Zustand nach Amputationen und PAVK
    • Neurologische Erkrankungen wie Morbus Parkinson
    • Infektionskrankheiten
    • Komplikationen nach operativen Eingriffen
    • Muskulo-skelettale Erkrankungen
    • Kardiopulmonale Erkrankungen (Herzinsuffizienz, COPD, Pneumonie)
    • Stoffwechselerkrankungen wie Diabetes mellitus mit seinen Sekundärkomplikationen
    Behandlungsziele

    Behandlungsziele

    • Diagnostik und Therapie akuter/chronischer Krankheitenund von Funktionsbeeinträchtigungen älterer Patienten
    • Verkürzung oder Vermeidung vollstationärer Behandlung
    • Wiederherstellung krankheitsbedingt eingeschränkter Selbständigkeit
    •  Erhalt/Wiederherstellung sozialer Kompetenz
    •  Reduktion/Vermeidung von Pflegebedürftigkeit
    Diagnostisches und therapeutisches Angebot

    Diagnostisches und therapeutisches Angebot

    • Geriatrisches Assessment
    • Medizinische Diagnostik (z. B. Überprüfung der Medikation)
    • Aktivierend-therapeutische Pflege
    • Ergotherapie
    • Physiotherapie
    • Logopädie
    • Neuropsychologische Diagnostik
    • Planung der Weiterversorgung
    • Beratung durch Sozialdienstmitarbeiter
    Tagesablauf

    Tagesablauf

    • Die Patienten werden zwischen 07:00 Uhr und 08:00 Uhr mit einem Sammeltaxi oder einem barrierefreien Kleinbus von zu Hause abgeholt. Sie sollten bereits angekleidet sein und gefrühstückt haben. Zudem ist darauf zu achten, dass die Patienten in der Lage sind, mit Begleitperson oder Hilfsmitteln den Weg zum Auto zu bewältigen. Ein sitzender Transport zum Fahrzeug ist in Ausnahmefällen möglich. Hilfsmittel können transportiert werden.
    • Am Vormittag finden neben Untersuchungen insbesondere physio- und ergotherapeutische Behandlung, bei Bedarf auch physikalische Therapie, logopädische Behandlungen und Gesprächstherapie statt. Dabei wird das Belastungsausmaß mit den Fähigkeiten des einzelnen Patienten abgestimmt. Es bleibt auch Zeit zum Verschnaufen und für eine Tasse Kaffee oder Tee.
    • Nach dem gemeinsamen Mittagessen können die Patienten bis 14:00 Uhr Mittagsruhe halten und sich entspannen.
    • Für den Nachmittag sind Hirnleistungstraining und Gruppentherapien vorgesehen.
    • Der Rücktransport nach Hause startet gegen 15:30 Uhr.