Reha für pflegende Angehörige

Das AMEOS Rehaklinikum Ratzeburg ist eine nach QMS-REHA zertifizierte Fachklinik für Rehabilitation. Dargestellt wird hier das Konzept der Fachabteilung Psychosomatik des Reha Klinikums, genannt Rehabilitationsklinik für pflegende Angehörige, die ebenso nach QMS-REHA zertifiziert ist.

Wir haben uns auf die stationäre psychosomatische rehabilitative Behandlung von Menschen spezialisiert, die einen demenzkranken Menschen pflegen, wobei der demenzkranke Mensch auf Wunsch mit aufgenommen, versorgt und gefördert wird.

Angehörige von demenzkranken Menschen sind häufig derart in die Versorgung des demenzkranken Menschen eingebunden, dass sie sich nicht von diesem lösen können. Dies schließt auch ein, dass eine Versorgung des Demenzkranken durch ambulante Hilfsmaßnahmen vom Angehörigen nicht ausreichend zugelassen werden kann, da dies sonst zu Schuldgefühlen führt.

Ohne eine entsprechende Versorgungsstruktur können pflegende Angehörige aber auch keine ambulanten Therapiemaßnahmen wahrnehmen, da sie den demenzbetroffenen Menschen nicht alleine lassen können.

Alleine wäre ich nie gekommen

Auf diese besondere Beziehungskonstellation ist das Behandlungskonzept derRehabilitationsklinik für pflegende Angehörige mit ihrem besonderen Reha-Konzept Ratzeburger Modell ausgelegt. Da Angehörige von demenzkranken Menschen häufig nur mit dem demenzbetroffenen Menschen eine stationäre Behandlung durchführen wollen („ohne meinen demenzkranken Partner komme ich nicht“) und sich von diesem noch nicht trennen können, haben wir dies therapeutisch berücksichtigt.

Behandlungsziel ist es u.a., unseren Rehabilitanden durch die hiesige Versorgung und Betreuung ihrer demenzbetroffenen Angehörigen erlebbar zu machen, dass das Annehmen von Unterstützungsmaßnahmen sie auch zu Hause entlasten kann. Entsprechend frühzeitig wird auch therapeutisch das Thema Nachsorge angesprochen und u.a. insbesondere die Wahrnehmung einer Tagespflege nach Entlassung für den pflegenden Angehörigen hier empfohlen und mit Hilfe unseres Sozialdienstes auch organisiert.

Pflegende Angehörige werden selbstverständlich auch ohne das demenzbetroffene Familienmitglied oder den demenzbetroffenen Partner aufgenommen.