13.07.2020  | AMEOS Klinikum Neustadt - Klinik für Psychiatrie und Psychotherapie

Chefarztwechsel in den AMEOS Klinika in Holstein

Im Rahmen einer strategischen Neuausrichtung wird in den Kliniken für Psychiatrie und Psychotherapie an den Standorten Kiel, Preetz, Neustadt, Lübeck und Eutin das Ärztliche Leitungsteam nach einem internen Ringtausch zum 1. Oktober 2020 die Standorte wechseln.

Prof. Jörn Conell wird als Ärztlicher Leiter die AMEOS Klinika in Lübeck übernehmen und ist somit für die Klinik für Psychiatrie und Psychotherapie, die Fachklinik für Abhängigkeitserkrankungen, das AMEOS Reha Klinikum Lübeck und das AMEOS Adaptionshaus zuständig.

Bisher war Prof. Conell auch für die AMEOS Klinika in Neustadt und Eutin zuständig, die künftig von Dr. Daniel Meinecke, bisher Chefarzt der AMEOS Klinika in Kiel und Preetz, übernommen werden. Meinecke wiederum übergibt seine Häuser an Dr. Verena Hilmer-Krywka, bisher Chefärztin der Rehabilitationsklinik für pflegende Angehörige und der Rehabilitationsklinik für Psychosomatik in Ratzeburg.

„Gemeinsam mit dem medizinischen Leitungsteam haben wir die strategische Ausrichtung unserer Klinika weiterentwickelt: Geplant ist sowohl die Etablierung neuer Angebote und Spezialisierungen als auch die weitere Stärkung der wohnortnahen Versorgungsstruktur in den Kreisen Ostholstein und Plön sowie in den Städten Kiel und Lübeck“, berichtet Krankenhausdirektor Andreas Tüting.

„Wir wollen die Behandlungsangebote für Menschen mit psychischen Störungen sowie Abhängigkeitserkrankungen in Lübeck erweitern und Synergieeffekte durch eine engere Zusammenarbeit der AMEOS Klinika nutzen", berichtet Prof. Conell und ergänzt, dass sich Chefarzt Dr. Markus Weber künftig auf die Bereiche Rehabilitation und Adaption konzentrieren wird.

„Es ist eine spannende Aufgabe“, freut sich Dr. Meinecke: „Gemeinsam werden wir auch weiterhin die Behandlungsangebote in Neustadt und Eutin weiterentwickeln. Dabei ist mir die regional ausgerichtete Versorgungspsychiatrie, die Etablierung weiterer niedrigschwelliger Angebote sowie die enge Kooperation mit niedergelassenen Ärzten und Therapeuten ein besonderes Anliegen“.

Das Ziel von Dr. Hilmer-Krywka ist, das psychiatrisch-psychotherapeutische und suchtmedizinische Behandlungsangebot der AMEOS Klinika Kiel und Preetz und damit die gemeindenahe Versorgung von psychisch erkrankten Menschen auszubauen und Patienten mit Suchterkrankungen bei der perspektivischen Entwicklung zu einem abstinenten Leben zu unterstützen. Dabei kommt ihr die erst vor kurzem eröffnete Tagesklinik für Abhängigkeitserkrankte zu Gute, die erste dieser Art in Schleswig-Holstein.

Das gesamte medizinische Leitungsteam der AMEOS Klinika in Holstein ist überzeugt, dass sich der neue Zuschnitt der Verantwortungsbereiche ebenso wie die strategische Weiterentwicklung der Angebote positiv auf die wohnortnahe Patientenversorgung auswirken wird.

 

Informationen

In den AMEOS Klinika in Holstein steht die Behandlung von Menschen mit psychischen Erkrankungen  im Mittelpunkt. Neben der psychiatrisch-psychotherapeutischen Regelversorgung für Ostholstein, Kiel und Lübeck, bieten die Kliniken für Psychiatrie und Psychotherapie vielfältige Spezialangebote der Erwachsenenpsychiatrie. Stationäre, teilstationäre und ambulante Behandlungsangebote, wie z.B. Wochenbettdepressionen, das Eltern-Kind-Programm, Angebote für Junge Erwachsene sowie die Behandlung von Sucht und Depressionen und von Menschen mit geistiger Behinderung. Psychiatrische Tageskliniken und Ambulanzen ergänzen das vollstationäre Behandlungsspektrum.

Prof. Dr. med. Jörn Conell studierte Medizin an der Charité Berlin und der Technischen Universität Dresden. Er ist Facharzt für Psychiatrie und Psychotherapie und erwarb die Zusatzbezeichnungen  Klinische Geriatrie und Suchtmedizinische Grundversorgung. Seine klinischen Schwerpunkte sind die Erkennung und Behandlung von Demenzen, Gemütserkrankungen (Depressionen und bipolaren Störungen), Alkoholabhängigkeit, suizidalen Krisen und Belastungsreaktionen. In der Forschung beschäftigte er sich mit Themen der Sozialpsychiatrie, Psychotherapie, Psychoedukation und Lithiumtherapie, speziell bei bipolaren Patienten, und publizierte die Ergebnisse in Fachzeitschriften. Prof. Conell lehrt Psychopharmakologie an der Fakultät für Psychologie der TU Dresden.

Dr. med. Daniel Meinecke studierte Medizin an der Christian-Albrechts-Universität zu Kiel. Während seiner Assistenzarztzeit erlangte er einen umfangreichen Überblick über die psychiatrische Versorgung in Schleswig-Holstein. Die regional ausgerichtete Versorgungspsychiatrie ist ihm dabei ein besonderes Anliegen, hier möchte er weitere niedrigschwellige Angebote sowohl für Patienten, als auch für Zuweiser etablieren. Die enge Kooperation mit den niedergelassenen Ärzten und Therapeuten ist ihm dabei besonders wichtig. Als Facharzt für Psychiatrie und Psychotherapie mit den Zusatzbezeichnungen Suchtmedizinische Grundversorgung und Spezielle Schmerztherapie verfügt Dr. Meinecke über vielfältige Erfahrungen im ambulanten, teil- und vollstationären Bereich sowie beim Sozialpsychiatrischen Dienst.

Dr. Verena Hilmer-Krywka stammt aus München, hat dort ihr Medizinstudium 2006 erfolgreich beendet. Nach ihrer Tätigkeit als  Akademische Rätin auf Zeit am Institut für physiologische Genomik der Ludwig-Maximilians-Universität München, wechselte sie an das Isar-Amper-Klinikum, Klinikum München-Ost, wo sie ihre Weiterbildung zur Fachärztin für Psychiatrie und Psychotherapie und zur Fachärztin für Neurologie absolvierte. 2011 erhielt sie die Zusatzbezeichnung Suchtmedizinische Grundversorgung, 2016 die Zusatzbezeichnung fachbezogene genetische Beratung und 2018 die Zusatzbezeichnung Psychoanalyse.