29.01.2020  | AMEOS Senioren Wohnsitz Ratzeburg

AMEOS MittenDrin Ratzeburger Gespräche: Alt werden für Anfänger

Der Veranstaltungsreihe AMEOS MittenDrin – Ratzeburger Gespräche mit prominenten Gästen geht in die zweite Runde: Sie wird am Donnerstag, den 6. Februar 2020 fortgesetzt mit dem Thema "Niemand wird alleine alt: Alt werden für Anfänger". Die unterhaltsame Talkrunde mit neuen Gästen trifft sich um 19:00 Uhr im Park-Restaurant der AMEOS Einrichtungen Ratzeburg, Schmilauer Straße 108.

Auf der Bühne sitzen diesmal Björn Engholm, der ehemalige Ministerpräsident von Schleswig-Holstein zusammen mit Meeno Schrader, als „Wetterfrosch“ bekannter Meteorologe und Fernsehmoderator des NDR. Das Gästetrio komplettiert der Chefarzt der Klinik für Geriatrie Ratzeburg, Jens Leymann. „Ich bin schon gespannt auf diese Gesprächsrunde!“ freut sich AMEOS Vorstandsmitglied Michael Dieckmann. „Als Gastgeber wollen wir Denkanstöße geben und Lösungsansätze aufzeigen“, betont er, „denn wir sehen uns als Wegbereiter und Initiator für einen Fachaustausch zwischen Betroffenen, Fachleuten, politisch Verantwortlichen und Institutionen.

Moderieren wird die Runde Christiane Harthun-Kollbaum. „Diesem Männertrio stellen wir Frauenpower am Expertinnentisch zur Seite“, kündigt sie an. Es ist die Leiterin des Pflegestützpunktes Herzogtum Lauenburg Cornelia Hagelstein mit ihrer langjährigen Erfahrung in der Beratung von Senioren, die zu Hause alt werden möchten und dafür ein Netzwerk brauchen. Und Mitra Kassai, die Initiatorin der gemeinnützigen Seniorenagentur OLL Inklusiv. Die Hamburgerin organisiert für ältere Menschen ungewöhnliche Aktivitäten und Ausflüge – u.a. auch mal zum Heavy Metal Open Air nach Wacken. „Wir erleben eine älter werdende Gesellschaft im Wandel, auf die wir uns immer wieder neu einstellen müssen“, betont Dieckmann. „Welche Voraussetzungen brauchen wir dafür, was kann dazu von allen Seiten dazu beigetragen werden?“

Der Eintritt zur Veranstaltung ist frei, die Anzahl der Plätze aber begrenzt. Deshalb wird um Anmeldung gebeten bis 3. Februar unter Telefon 04541 13-0. Einlass ist ab 18:30 Uhr.