16.10.2019  | AMEOS Klinikum Heiligenhafen

Grundsteinlegung für den Neubau am AMEOS Klinikum Heiligenhafen

Im Beisein von Gesundheitsminister Garg und Dr. Axel Paeger, Vorstandsvorsitzender AMEOS Gruppe, fand gestern in Heiligenhafen die Grundsteinlegung für den Neubau am Klinikum statt.

Der Neubau wird drei Stationen mit rund 70 Betten für akute Krisenintervention, die Gerontopsychiatrie und das Kompetenzzentrum für Menschen mit geistiger Behinderung umfassen. Der gesamte Bereich wird so barrierearm wie möglich gebaut, sodass die Patienten z.B. einen direkten Zugang zu geschützten Außenbereichen erhalten, den sie bisher nicht ohne Begleitung des Pflegepersonals erreichen konnten.

Minister Garg betonte in seinem Grußwort: „Der Neubau stellt einen Sprung in die Moderne dar und ist gerade auch für Heiligenhafen ein großer Wurf und stellt einen großen Beitrag zur Standort- und zur Arbeitsplatzsicherung dar“.

„Dieses Bauvorhaben ist eine Investition in die Zukunft des Standortes Heiligenhafen“, sagte Dr. Axel Paeger, Vorsitzender des Vorstandes der AMEOS Gruppe. „Durch diese Fördermaßnahme können wir die heutigen räumlichen Anforderungen an eine sehr moderne medizinische Behandlung im Bereich der Psychiatrie und Psychotherapie umsetzen und damit den geschützt untergebrachten Patientinnen und Patienten noch besser entsprechen“, unterstrich Paeger.  

Michael Dieckmann, Vorstand AMEOS Gruppe, beschrieb in seinem Grußwort das Leistungsspektrum des Klinikums, welches die umfassende Versorgung aller seelischen Erkrankungszustände des Erwachsenenalters bietet und zudem über diverse spezialisierte und überregional nachgefragte Behandlungsangebote, z.B. das Huntington Zentrum Nord, verfügt.

Abschließend stellte Architekt Jörg Schneider (GSP) das Bauvorhaben vor und beschrieb die große Herausforderung in der Planungsphase, da der gesamte Bereich der AMEOS Einrichtungen Heiligenhafen unter Denkmalschutz steht. Da Veränderungen aus diesem Grund nicht einfach umzusetzen sind, bedankte er sich ausdrücklich für die sehr gute Zusammenarbeit mit der Denkmalschutzbehörde.

Das Land Schleswig-Holstein fördert den Neubau mit 10,8 Millionen Euro, die Gesamtkosten belaufen sich auf rund 18 Millionen Euro. Die Eröffnung soll im Frühjahr 2021 stattfinden.

 

Informationen - AMEOS Klinikum Heiligenhafen

Das AMEOS Klinikum Heiligenhafen sichert die psychiatrisch-psychotherapeutische Versorgung in den Landkreisen Ostholstein und Plön sowie für die Stadt Kiel. Das Klinikum verfügt über Abteilungen für Allgemein- und Sozialpsychiatrie, Gerontopsychiatrie und geriatrische Erkrankungen, Abhängigkeitserkrank­ungen sowie psychotherapeutische Medizin. Neben einer qualifizierten Grund- und Regelversorgung werden auch überregional nutzbare, spezialisierte Behandlungsangebote vorgehalten. Zum AMEOS Klinikum Heiligenhafen gehören außerdem die Tagesklinik am Binnensee sowie das Kompetenzzentrum zur Behandlung psychisch erkrankter geistig Behinderter. Abgerundet wird das Leistungsangebot durch eine psychiatrische Institutsambulanz.

 Leistungsspektrum

  • Allgemein- und Sozialpsychiatrie 
  • Gerontopsychiatrie und geriatrische Erkrankungen
  • Abhängigkeitserkrankungen
  • ADHS im Erwachsenenalter
  • Borderline- und Traumafolgestörungen
  • Huntington Zentrum Nord
  • Mutter-Säugling-Station
  • Kompetenzzentrum zur Behandlung psychisch erkrankter geistig Behinderter
  • Psychiatrische Institutsambulanz
  • Psychiatrisch-psychotherapeutische Tagesklinik
  • Psychosomatik