Wichtiger Hinweis für Besucher!

Liebe Besucher und Angehörige,

aufgrund der aktuellen Infektionslage und entsprechender Erlasse der Behörden in Deutschland müssen wir zum Schutz unserer Patienten, Bewohner und Mitarbeitenden bis auf weiteres ein Besuchsverbot für unsere Einrichtungen aussprechen!

In begründeten Notfällen können wir Besuche gestatten. Zur Klärung melden Sie sich bitte in unsere Telefonzentrale unter Tel. +49 (0)4561 611-0 oder auf der Station / dem Bereich.

Wir danken für Ihr Verständnis.


Herzlich willkommen im AMEOS Klinikum Preetz

Das AMEOS Klinikum Preetz bietet auf drei Etagen regionale teilstationäre und stationäre psychiatrische Versorgung für den Kreis Plön und die Umgebung. Unsere Patienten werden in enger Zusammenarbeit von einem multiprofessionellen Team betreut. Hierzu zählen Ärzte, Pflegepersonal, Psychologen, Sozialarbeiter, Ergo- und Sporttherapeuten sowie Gesundheitspädagogen. In unmittelbarer Nähe befindet sich die Klinik Preetz, mit der eine enge Kooperation besteht.

Das Behandlungsangebot umfasst

  • eine diagnosenübergreifende allgemeinpsychiatrische Station mit 28 Behandlungsplätzen
  • eine gerontopsychiatrische Station mit 14 Behandlungsplätzen
  • eine fakultativ geschlossen geführte Kriseninterventionsstation mit 11 Behandlungsplätzen
  • eine Tagesklinik für allgemein- und gerontopsychiatrische Krankheitsbilder mit 18 Behandlungsplätzen
  • eine Psychiatrische Institutsambulanz (PIA) zur ambulanten Behandlung psychischer Erkrankungen

Unser Klinikum steht allen Patienten offen, egal ob gesetzlich oder privat versichert.

Weitere Informationen

28.03.2020 | AMEOS Reha Klinikum Ratzeburg

Coronakrise in Ratzeburg: Entlastungkrankenhaus im Aufbau

Die AMEOS Einrichtungen Ratzeburg rüsten derzeit Bereiche des AMEOS Reha Klinikums zum Entlastungskrankenhaus um und erweitern die Kapazität der Klinik für Geriatrie. Auf diese Weise entstehen akutklinische Betten für Patient*innen, die u.a. vom DRK-Krankenhaus Mölln-Ratzeburg übernommen...

Weiterlesen
12.02.2020 | AMEOS Klinikum Neustadt

Strafe für soziale Verantwortung? Schluss damit!

Für Unverständnis sorgt eine neue Gesetzgebung der großen Koalition, nach der ein Strafgeld in Höhe von 300 Euro pro Patient erhoben wird, wenn Krankenhäuser ihre Patienten nicht rasch genug entlassen. „Das dürfe so nicht sein, weil es zu unmenschlichen Situationen führen könne“, sind...

Weiterlesen
Alle Nachrichten anzeigen