15.12.2017  | AMEOS Klinikum Ueckermünde

Großes Interesse beim Adventsymposium der KJP Ueckermünde

Mit „Black Box Kinder- und Jugendpsychiatrie?“ hatte die Klinik für Kinder- und Jugendpsychiatrie, Psychosomatik und Psychotherapie im AMEOS Klinikum Ueckermünde das diesjährige Symposium im Dezember 2017 überschrieben. In seiner Einführung öffnete Chefarzt Dr. Manfred Blütgen diese Black Box und gab einen allgemeinen Überblick über die Möglichkeiten und Grenzen der stationären Behandlung von Kindern und Jugendlichen auf. Seine fachärztlichen Kollegen und Psychologen aus der Ueckermünder Klinik erweiterten den Blick hinter die Kulissen mit umfassenden Darstellungen der Systemischen und der Verhaltenstherapie als zwei wichtigen Therapieformen. Ein weiterer Vortrag erläuterte den klinischen Alltag mit suizidalen Patienten aus Sicht der Pflegefachkräfte. Assistenzarzt Bartlomiej Sowinski berichtete über die differenzierte Pharmakotherapie. Rund 130 Gäste aus den verschiedensten Bereichen der Kinder- und Jugendarbeit des Landkreises Vorpommern-Greifswald sowie niedergelassene Mediziner und Therapeuten verfolgten die Tagung in Ueckermünde mit großem Interesse.