16.02.2018  | AMEOS Klinikum Heiligenhafen

Gesundheitsminister Garg übergibt Fördermittelbescheid für Klinikbau

Dr. Heiner Garg, Minister für Soziales, Gesundheit, Jugend, Familie und Senioren des Landes Schleswig-Holstein, hat am Freitag, den 16. Februar einen Fördermittelbescheid über rund 11 Mio. Euro an das AMEOS Klinikum Heiligenhafen übergeben.

Die Übergabe des Fördermittelbescheides stellt den Beginn der Bau- und Modernisierungsmaß-nahmen der Klinik für Psychiatrie und Psychotherapie am Standort Heiligenhafen dar. Entstehen wird ein Neubau mit drei Stationen und ca. 70 Betten für akute Krisen, Gerontopsychiatrie und für das Huntington Zentrum Nord.

Gesundheitsminister Dr. Garg betont: „Ziel der Landesregierung ist es, die psychiatrisch-psychotherapeutische Versorgung in Schleswig-Holstein so zu gestalten, dass die Bedürfnisse von Patientinnen und Patienten im Mittelpunkt stehen. Genau dazu tragen wir mit der heutigen Investition gemeinsam mit der Klinik bei. Mit dieser Maßnahme wird die psychiatrisch-psychotherapeutische Versorgung der gesamten Region zukunftsfähig neu aufgestellt. Ich wünsche allen Beteiligten ein gutes Gelingen bei der Umsetzung. Von dem Ergebnis werden nicht nur Patientinnen und Patienten, sondern auch die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter profitieren.“

„Wir möchten uns bei Minister Garg für die Förderung durch das Land Schleswig-Holstein herzlich bedanken. Damit können wir den Neubau für das AMEOS Klinikum Heiligenhafen realisieren. Das Bauvorhaben ist eine Investition in die Zukunft des Standortes Heiligenhafen", so Dr. Axel Paeger, Vorsitzender des Vorstandes der AMEOS Gruppe.

„Durch diese große Fördermaßnahme können wir das AMEOS Klinikum für Psychiatrie und Psychotherapie endlich den heutigen räumlichen Anforderungen an eine moderne medizinische Behandlung im Bereich der Psychiatrie und Psychotherapie anpassen. Es ist zugleich der Startschuss für die langjährige Weiterentwicklung des Standortes Heiligenhafen“, sagte Michael Dieckmann, Mitglied des Vorstandes, AMEOS Gruppe.

Das AMEOS Klinikum Heiligenhafen, Klinik für Psychiatrie und Psychotherapie steht mit 201 Planbetten für die psychiatrisch-psychotherapeutische Versorgung der Landkreise Ostholstein, Plön sowie der Stadt Kiel zur Verfügung. „Das AMEOS Klinikum Heiligenhafen gewährleistet die umfassende Versorgung aller seelischen Erkrankungszustände des Erwachsenenalters und bietet diverse spezialisierte und überregional zugängliche Behandlungsangebote“, erklärt Andreas Tüting, Krankenhausdirektor der AMEOS Klinika in Holstein. Ergänzt wird das stationäre Behandlungsangebot in Heiligenhafen durch eine psychiatrische Institutsambulanz sowie eine sogenannte interne Ambulanz, die für die allgemeinärztliche Grundversorgung sowie die psychiatrisch-psychotherapeutische Behandlung der Bewohner des Pflege- und Wiedereingliederungsbereichs zuständig ist.