Liebe Patienten, verehrte Angehörige,

In Deutschland gibt es ca. 130.000 an Multiple Sklerose (MS) Erkrankte. Jährlich kommen laut Deutscher Multiple Sklerose Gesellschaft etwa 2.500 Neuerkrankungen hinzu. Die MS beginnt meist im jungen Erwachsenenalter, während die Ursachen trotz intensiver Forschung immer noch unbekannt sind. Die MS ist in mancher Hinsicht für die Betroffenen eine Belastung. Eine gute Therapie, kompetente Begleitung und Beratung können helfen, die Lebensqualität zu sichern.

Das AMEOS Klinikum für Neurologie und Neurophysiologie in Oldenburg verfügt über eine der ersten zugelassenen MS-Ambulanzen nach §116b SGB V in Schleswig-Holstein.

Nicht nur die stationäre, sondern auch die ambulante Versorgung von MS-Patienten ist bei uns möglich.

Mit einer Überweisung Ihres behandelnden Arztes können wir neben den regelmäßig stattfindenden ambulanten Terminen die moderne, nach aktuellen wissenschaftlichen Gesichtspunkten etablierte, medikamentöse und nichtmedikamentöse Therapie verordnen.

Die gesamte neurologische Diagnostik wird bei uns vor Ort durchgeführt.

Die Kernspintomographie kann in Kooperation mit niedergelassenen Radiologen nach hausärztlicher Überweisung stattfinden.

Was ist MS?

Was ist MS?

Die Multiple Sklerose ist eine chronisch-entzündliche autoimmune Erkrankung des zentralen Nervensystems (Gehirn und Rückenmark).

Die Multiple Sklerose ist die häufigste neurologische Erkrankung des jungen Erwachsenenalters. Weltweit sind ca. 2 Millionen Menschen erkrankt, in Deutschland wird die Zahl der Betroffenen auf 120.000 bis 180.000 geschätzt.

Das Durchschnittsalter bei Beginn der Erkrankung liegt zwischen 20 und 45 Jahren; Frauen erkranken häufiger als Männer (Verhältnis 3:2).

Für Ihren Alltag mit der MS ist es wichtig zu wissen, dass Ihre Lebensweise sowie seelische und körperliche Belastungen einen Einfluss auf Ihr Befinden und Ihren Tageszustand haben können.

Die MS ist in mancher Hinsicht für die Betroffenen eine Belastung. Eine gute Therapie, kompetente Begleitung und Beratung können helfen, die Lebensqualität zu sichern.

In unserer MS-Ambulanz bieten wir Ihnen die notwendige Unterstützung.

Symptome

Symptome

  • tagelang anhaltende Seh- und Gefühlsstörungen 
  • Lähmungserscheinungen
  • übermäßige Erschöpfbarkeit
  • Koordinationsstörungen
Diagnostisches Spektrum

Diagnostisches Spektrum

  • Anamnese
  • Neurologische Untersuchung und Testung
  • EEG
  • EKG und transthorakale Echokardiographie
  • EMG/NLG
  • Evozierte Potentiale (AEP/VEP/MEP)
  • Differentialdiagnostische Ausschlussdiagnostik (z.B. Borreliose, Kollagenosen, Sarkoidose)
  • Liquordiagnostik
  • MRT in Kooperation mit div. radiologischen Praxen
  • Neuropsychiologische Untersuchung
Therapeutisches Spektrum

Therapeutisches Spektrum

Schubtherapie:

  • Cortisonpulstherapie
  • Organisation Plasmapherese

Basistherapie:

  • Beta-Interferone
  • Glatirameracetat
  • IVIG (intravenöse Immunglobuline), nach vorheriger, schriftlicher Genehmigung durch die Krankenkasse
  • Symptomatische Therapie: u.a. Fampridin, medikamentöse Therapie der Spastik
  • Dimethylfumarat
  • Teriflunomid (Aubagio®)
  • Verordnung von Physio- und Ergotherapie sowie Logopädie
  • Hilfsmittelversorgung
  • ggf. Teilnahme an Therapiestudien

Eskalationstherapie:

  • Alemtuzumab (Lemtrada®) (First user-Zentrum)
  • Fingolimod (Gilenya®)
  • Mitoxanthron
  • Natalizumab (Tysabri®)
Ablauf der Behandlung

Ablauf der Behandlung

  • Anmeldung (über das Sekretariat)
  • Erstgespräch (Bitte bringen Sie etwas Zeit mit - wir nehmen uns diese auch für Sie)
  • Neurologische Untersuchung (EDSS-Erhebung)
  • Erforderliche Laborkontrolluntersuchungen unter Therapie
  • Beurteilung der MRT-Bilder (Bitte MRT-Bilder möglichst auf CD-ROM und schriftlichen Befund mitbringen)
  • Multiple Sklerose Entscheidungsmodell zur Beurteilung des Therapie- und Krankheitsverlaufes bei schubförmiger MS
  • Beratung (Therapieentscheidung, Therapiebegleitung, sozialmedizinische Belange)
Unterstützende Angebote

Unterstützende Angebote

Wir lassen Sie nicht allein und unterstützen Sie...

  • durch Anleitung und Begleitung im Rahmen Ihrer Injektionstherapie
  • bei Rehabilitationsmaßnahmen mit Physiotherapie, Ergotherapie, Logopädie
  • bei Hautproblemen

... bei allen Fragen rund um die Multiple Sklerose

  • Ernährung und Wohlbefinden
  • Partnerschaft und Sexualität
  • Berufsleben
  • Thema Reisen
  • Sport und Fitness
  • rund um das Sozialrecht
Teilnahme an MS-Studien

Teilnahme an MS-Studien

Im Rahmen der MS-Behandlung führen wir auch einige Studien durch. Bei Interesse melden Sie sich bitte in unserer MS-Ambulanz.