AMEOS Klinikum für Forensische Psychiatrie und Psychotherapie

Im AMEOS Klinikum für Forensische Psychiatrie und Psychotherapie Neustadt werden psychisch kranke Männer behandelt, die gerichtlich in Schleswig-Holstein gemäß § 63 Strafgesetzbuch wegen einer Straftat verurteilt wurden, die sie im Zustand der Schuldunfähigkeit oder erheblich verminderten Schuldfähigkeit begangen haben.

Das Klinikum ist mit der hoheitlichen Aufgabe betraut, die Patienten zu "bessern und zu sichern".

Patienten, die uns anvertraut werden, sollen durch geeignete Therapien so schnell wie möglich wieder in die Freiheit entlassen werden. Die umfassenden Behandlungsmaßnahmen sollen die notwendigen Voraussetzungen für ein straffreies Leben schaffen.

Dabei müssen wir beachten, dass die Bevölkerung ein Recht hat, vor weiteren Straftaten geschützt zu werden. Deshalb hat das Klinikum neben der "Besserung" einen zweiten Auftrag: Die Sicherung gefährlicher Täter. Die gerichtlich eingewiesenen Patienten dürfen sich der Maßregel nicht entziehen. Entsprechende Sicherungseinrichtungen und speziell geschultes Personal sorgen dafür.

Nach der Entlassung aus der Maßregel-Unterbringung erfolgt eine ambulante Weiterbehandlung/ Betreuung durch die Forensische Ambulanz. Dadurch soll die erreichte Stabilisierung erhalten und einer erneuten Delinquenz vorgebeugt werden.

Weitere Informationen

16.02.2018 | AMEOS Klinikum Heiligenhafen

Gesundheitsminister Garg übergibt Fördermittelbescheid für Klinikbau

Dr. Heiner Garg, Minister für Soziales, Gesundheit, Jugend, Familie und Senioren des Landes Schleswig-Holstein, hat am Freitag, den 16. Februar einen Fördermittelbescheid über rund 11 Mio. Euro an das AMEOS Klinikum Heiligenhafen übergeben.

Die Übergabe des Fördermittelbescheides stellt den Beginn der Bau- und Modernisierungsmaß-nahmen der Klinik für Psychiatrie und Psychotherapie am Standort Heiligenhafen dar. Entstehen wird ein Neubau mit drei Stationen und ca. 70 Betten für akute Krisen, Gerontopsychiatrie und für das Huntington Zentrum Nord.

Gesundheitsminister Dr. Garg betont: „Ziel der Landesregierung ist es, die psychiatrisch-psychotherapeutische Versorgung in Schleswig-Holstein so zu gestalten, dass die Bedürfnisse von Patientinnen und Patienten im Mittelpunkt stehen. Genau dazu tragen wir mit der heutigen Investition gemeinsam mit der Klinik bei. Mit dieser...

weiterlesen
12.05.2017 | AMEOS Gruppe

AMEOS übernimmt die Röpersberg-Gruppe

Die AMEOS Gruppe übernimmt die Röpersberg-Gruppe (Ratzeburg, Mölln) und erweitert ihr Leistungsangebot in der Region AMEOS Nord.  weiterlesen

04.04.2017 | AMEOS Klinikum Preetz

Neubau des AMEOS Klinikums Preetz feierlich eröffnet

Im Beisein von Gesundheitsministerin Kristin Alheit, Landrätin Stephanie Ladwig und rund 170 geladenen Gästen wurde die Klinik für Psychiatrie und Psychotherapie des AMEOS Klinikums Preetz feierlich eröffnet. Durch die Erweiterung bietet das Klinikum auf 2040 qm Nutzfläche ein wohnortnahes Konzept mit stationären, teilstationären und ambulanten Angeboten für Menschen mit psychischen Erkrankungen.  weiterlesen

Alle Nachrichten anzeigen