Wir sind nach wie vor selbstverständlich für Sie da!

Die Möglichkeit zur Aufnahme und Behandlung besteht bei uns weiterhin, Sie erreichen uns unter Tel. +49 (0)451 5894-0

Psychiatrische Notfallpatienten mit aktuell bestehenden Erkältungssymptomen und Kontakten zu am Corona-Virus erkrankten Personen in den letzten zwei Wochen bitten wir darum, vor Betreten der Klinik erst telefonisch mit uns Kontakt aufzunehmen. 

Wir danken Ihnen, dass Sie unsere Hinweise beachten und dadurch dazu beitragen, dass wir unsere Patient*innen auch weiterhin möglichst sicher versorgen können.

Besuchsverbot in der Fachklinik für Abhängigkeitserkrankungen

Liebe Besucher und Angehörige,

aufgrund der aktuellen Infektionslage und entsprechender Erlasse der Behörden in Deutschland müssen wir zum Schutz unserer Patienten, Bewohner und Mitarbeitenden bis auf weiteres ein Besuchsverbot für unsere Einrichtungen aussprechen!

In begründeten Notfällen können wir Besuche gestatten. Zur Klärung melden Sie sich bitte in unserer Telefonzentrale unter Tel. +49 (0)451 5894-0 oder auf der Station / dem Bereich.

Wir danken für Ihr Verständnis.


Abhängigkeitserkrankungen und ihre Behandlung

Die Fachklinik für Abhängigkeitserkrankungen bietet gezielte Hilfen für Menschen mit einer Suchtmittelabhängigkeit an. In unserem qualifizierten Entzug behandeln wir drogen-, alkohol- und medikamentenabhängige Patienten.

Alkoholabhängigkeit und Medikamentenabhängigkeit sind mit Abstand die häufigsten Abhängigkeitserkrankungen in Deutschland, aber auch die Drogensucht spielt eine wichtige Rolle. Die Therapie dieser stoffgebundenen Süchte reicht von der qualifizierten Behandlung von Entzugserscheinungen im Alkoholentzug, Drogenentzug und Medikamentenentzug bis zur Entwöhnungstherapie.

In unserem Haus ist jeder willkommen, der die Bereitschaft mitbringt, sich kritisch mit seinem Suchtproblem auseinanderzusetzen und sich auf eine Behandlung einzulassen. Ein aktives Mitwirken am Therapieprozess ist ein entscheidender Faktor auf dem Weg zum Erfolg.

Wir behandeln bei

  • Alkoholabhängigkeit (Beratung, Entzug, Entwöhnung, Fachambulanz)
  • Medikamentenabhängigkeit (Beratung, Entzug, Entwöhnung, Fachambulanz)
  • Drogenabhängigkeit (Entzug, Substitution, Fachambulanz)

Alkohol-, Medikamenten- und Drogenabhängige werden nach einem Konzept behandelt, das die Schaffung konkreter Behandlungsperspektiven noch mehr in Mittelpunkt der Entzugsbehandlung stellt. Eine Vielzahl neuer Angebote helfen einen individuellen Behandlungsplan zu entwickeln und notwendige Schritte einzuleiten.

Für Alkohol- und Medikamentenabhängige besteht die Möglichkeit unmittelbar im Anschluss an die Entzugsbehandlung eine Entwöhnungsbehandlung im AMEOS Reha Klinikum Lübeck zu beginnen.

Kontakt und Ansprechpartner

Kontakt und Ansprechpartner

Janine Wacks

Anmeldung und Information (Haus 4)

 +49 451 5894-271

 janine.wacks(at)ameos.de

Markus Weber
Dr. med. Markus Weber

Chefarzt

 +49 451 5894 0

  +49 451 5894 302

 markus.weber(at)ameos.de

28.03.2020 | AMEOS Reha Klinikum Ratzeburg

Coronakrise in Ratzeburg: Entlastungkrankenhaus im Aufbau

Die AMEOS Einrichtungen Ratzeburg rüsten derzeit Bereiche des AMEOS Reha Klinikums zum Entlastungskrankenhaus um und erweitern die Kapazität der Klinik für Geriatrie. Auf diese Weise entstehen akutklinische Betten für Patient*innen, die u.a. vom DRK-Krankenhaus Mölln-Ratzeburg übernommen...

Weiterlesen
12.02.2020 | AMEOS Klinikum Neustadt - Klinik für Neurologie und Neurophysiologie

Strafe für soziale Verantwortung? Schluss damit!

Für Unverständnis sorgt eine neue Gesetzgebung der großen Koalition, nach der ein Strafgeld in Höhe von 300 Euro pro Patient erhoben wird, wenn Krankenhäuser ihre Patienten nicht rasch genug entlassen. „Das dürfe so nicht sein, weil es zu unmenschlichen Situationen führen könne“, sind...

Weiterlesen
Alle Nachrichten anzeigen

Karriere
bei AMEOS

 

Die AMEOS Region Nord bietet Ihnen vielfältige Möglichkeiten sich in den Bereichen Somatik, Psychiatrie, Pflege oder Eingliederung weiterzuentwickeln.

 

Stellenangebote sehen