26.10.2018  | AMEOS Pflege Neustadt

Besuchshunde machen glücklich

Aufruf an alle Hundehalter: Werden Sie Glücklich-Macher!

ASB und AMEOS Pflege Neustadt laden Hundehalter in Neustadt und Umgebung ein, eine Besuchshunde-Gruppe für die Bewohner der Pflegehäuser aufzubauen.

Walter Cordes, Freiwilligen Koordinator beim ASB, besucht mit seiner neunjährigen Labradorhündin Stella regelmäßig Bewohner von Alten- und Pflegeheimen. An seinem Ehrenamt begeisterten ihn von Anfang an die leuchtenden Augen und die große Freude, die Stella bei den Bewohnern auslöste, so dass er eine erste Besuchshunde-Gruppe in Heiligenhafen aufbaute, der mittlerweile 14 Teams angehören. Jetzt möchte er auch Hundehalter in Neustadt und Umgebung finden, die Lust auf dieses Ehrenamt haben.

Während der Besuche erlebt man so einiges, berichtet er: „Die Freude ist immer groß, wenn ich mit Stella vorbeikomme. Die Besuchten wissen, dass sie bei Hunden nicht so laut sein dürfen. So kommt es oft vor, dass eigentlich sehr laute Menschen auf einmal ganz ruhig werden. Eine Bewohnerin erinnerte sich bei Stellas Besuch an ihren eigenen Hund, an früher. Ihre Augen leuchteten und die sonst eher stille Frau erzählte lebhaft von ihrem Hund. Sie freut sich immer sehr, wenn wir bei ihr vorbeikommen.“

Bereits seit zwei Jahren besucht das eingespielte Team Patienten und Bewohner im Krankenhaus sowie in Pflegeeinrichtungen. Ein Ehrenamt, das Herrn Cordes sehr am Herzen liegt. „Es ist ein gutes Gefühl, wenn der eigene Hund den Menschen ein ehrliches Lächeln ins Gesicht zaubert und Freude schenkt“, erklärt Cordes. Jeder Hund ab eineinhalb Jahren, der menschenlieb ist und sich gerne streicheln lässt, kann Besuchshund werden. Alles was man für dieses Ehrenamt braucht, sei Zeit.

„Es wäre toll, wenn wir zu Beginn des neuen Jahres Besuchshunde bei uns begrüßen dürfen“, so Martina Beermann, Pflegedienstleitung in der AMEOS Pflege Neustadt. Zu festen Terminen sollen wöchentlich Besuche stattfinden. Einem Hund-Halter-Team wird dabei ein fester Bereich zugeordnet, sodass eine Vertrauensbasis entstehen kann. Dies ist für Hund und Bewohner äußerst wichtig.

Ihr Weg zum Besuchshund-Team bei der AMEOS Pflege Neustadt

Die Ausbildung zum Besuchshund dauert etwa zwei bis drei Monate. Während dieser Zeit finden neben Untersuchungen am Hund mehrere Übungsnachmittage statt, an denen die Teams auf typische und untypische Situationen vorbereitet werden. Wichtig ist dem ASB und AMEOS auch die Sicherheit des Hundes: Jeder Besuchshundehalter absolviert einen Erste Hilfe Kurs am Hund. „Zudem ist ein Führungszeugnis des Halters notwendig“, sagt Cordes. Die Kosten für Untersuchungen, Erste Hilfe Kurs und Führungszeugnis trägt der ASB. „So startet man sorgenfrei in ein erfüllendes Ehrenamt“, erklärt Cordes mit einem Lächeln.

Vor dem Start wird ein Gesundheitscheck des Hundes durchgeführt. Jeder angehende Besuchshund durchläuft einen Eignungstest. Dabei werden laut Cordes Charakter und Reaktionen geprüft. Es sei wichtig, dass möglichst viele Situationen durchgespielt werden, damit Hund und Halter gut auf ihre Besuche vorbereitet sind. Am Ende ist eine kleine Abschlussprüfung zu bestehen.

Erleben auch Sie schöne Geschichten mit Ihrem Hund und werden Sie Teil der Besuchshund-Gruppe in Neustadt.

Ihr Kontakt:
ASB Arbeiter-Samariter-Bund RV Ostholstein
Walter Cordes
Tel. 04362 900 450
Mail walter.cordes@asb-ostholstein.de