20.01.2020  | AMEOS Reha Klinikum Ratzeburg

Neue Rehabilitationsklinik für Psychosomatik in Ratzeburg

Ratzeburg. Das AMEOS Reha Klinikum Ratzeburg erweitert sein Angebot im Bereich der Psychosomatik.  Neben der bisherigen Rehabilitationsklinik für pflegende Angehörige wird es nun auch eine Rehabilitationsklinik für Psychosomatik geben. Hintergrund sind die seit Jahren steigenden Zahlen an psychosomatischen Erkrankungen, die erhebliche volkswirtschaftliche Auswirkungen haben: Sie sind die zweithäufigste Ursache für Krankheitstage im Beruf und der häufigste Grund für Frühverrentungen.

Im Dezember 2019 unterzeichneten Vertreter der Deutschen Rentenversicherung (DRV) Bund den Belegungsvertrag. Die neue Rehabilitationseinrichtung bietet 30 Betten in Einzelzimmern auf drei Stationen, dazu verschiedene Behandlungs- und Gruppentherapieräume, großzügige Aufenthaltsbereiche mit Sitzgruppen, Küche, Bibliothek. Am  6. Januar 2020 konnten bereits die ersten Rehabilitanden aufgenommen werden.

Rehabilitanden mit Depressionen, Angst-, Zwangs-, Belastungs- und Anpassungsstörungen werden in der neuen Rehabilitationsklinik für Psychosomatik behandelt. Oft zeigen sich bei ihnen körperliche Beschwerden, deren Ursache in unbewussten seelischen Konflikten liegt. Ihnen will Chefärztin Dr. Verena Hilmer-Krywka helfen – zusammen mit ihrem Team aus Medizinern, Psychotherapeuten, Psychologen, Ergo-, Physio-, Kunst-, und Musiktherapeuten sowie Sozialarbeitern und Pflegekräften.

Der Abschluss des neuen Belegungsvertrags hat eine weitere erfreuliche Konsequenz: Die Rehabilitationsklinik für pflegende Angehörige kann jetzt auch Berufstätige mit Pflegeverantwortung als Rehabilitanden aufnehmen. Sie sind besonders gefährdet, ihre Belastungsgrenzen zu überschreiten. Weil sie ihren Angehörigen aber nicht in die Obhut anderer geben wollen, um eine Rehabilitation zu absolvieren, verzichten sie oft lieber auf diese wichtige Maßnahme.

In Ratzeburg werden pflegebedürftige Angehörige deshalb mit den Rehabilitanden zusammen aufgenommen und in einem eigenen Bereich direkt in der Klinik versorgt.  „Dieses Prinzip, das Ratzeburger Modell, hat sich bewährt und wird bis heute in Deutschland nur von uns angeboten“, betont Krankenhausdirektor Stephan Freitag, der sich freut, „dass wir mit dieser langjährigen Erfahrung nun auch einer besonders belasteten Bevölkerungsgruppe wesentliche Unterstützung geben können: den Berufstätigen, die ein pflegebedürftiges Familienmitglied versorgen.“

Das AMEOS Reha Klinikum Ratzeburg bietet neben der neuen Rehabilitationsklinik für Psychosomatik drei weitere Kliniken: Die Rehabilitations- und AHB-Klinik für Onkologie, Gynäkologie, Urologie und Pneumologie, das Endometriosezentrum für Rehabilitation sowie die Rehabilitationsklinik für pflegende Angehörige.