Auf der Suche nach dem verborgenen Glück

Als Frau S. ihre Behandlung im AMEOS Klinikum Inntal beginnt, ist sie nur eine Diagnose: F.32.2, schwere depressive Episode. Ihr Ehemann ist vor einem Jahr gestorben – und ihre eigene Lebensfreude mit ihm. Frau S. trägt immer schwarz und wird das auch, so viel ist ihr klar, bis an ihr Lebensende beibehalten.

Rosemarie Hopfenwieser gehört dem Pflegeteam der Fachklinik für Psychosomatik an und lernt Frau S. gleich an deren Anreisetag kennen. Frau Hopfenwieser hat sich während einer Weiterbildung intensiv in das Thema Ressourcenförderung im pflegerischen Kontext eingearbeitet. Und dabei hat sie sich dem Glück verschrieben: „Wir wissen aus der Hirnforschung, dass wir unsere Gefühlszentren wie einen Muskel aktiv trainieren können. Und genau dabei helfe ich meinen Patient*innen.“

Frau Hopfenwieser und Frau S. verbringen viel Zeit in der so genannten Co-Therapie. Das sind therapeutische Gespräche, die von qualifizierten Pflegekräften übernommen werden. Gemeinsam begeben sie sich auf die Suche nach den verborgenen Glücksmomenten im Leben von Frau S. Auch wenn die Depression immer wieder einen grossen Schatten darüber wirft, wird doch langsam klar, dass es schöne Momente gibt: Der Anruf des geliebten Enkels. Die Blumen, die im Garten des Klinikums wachsen. Eines Tages bringt die Tochter von Frau S. ihr ein buntes Sommerkleid mit. Gemeinsam mit Frau Hopfenwieser hängt sie es aussen an ihren Schrank.

„Von Marc Aurel stammt folgendes Zitat: „Auf die Dauer nimmt die Seele die Farben deiner Gedanken an.“ Es ist eine gute Nachricht für alle Menschen – mit oder ohne Depressionen! – dass wir selbst mithelfen können, unsere Gedanken zu färben.“ An einem sonnigen Wochenende, Frau S. ist mittlerweile sechs Wochen in Behandlung, treffen sich die beiden im Garten. Frau S. trägt ihr buntes Kleid. „Ich habe sie erst gar nicht erkannt.“, erinnert sich Frau Hopfenwieser. „Auf einmal war dieser trauernden Frau nicht mehr nach Schwarz zumute, sondern nach lebensfrohen Farben. Das Glück hatte nach langer Zeit endlich wieder einmal die Oberhand gewonnen.“  

------

Das Glückstagebuch

Wie trainiert man nun seinen „Glücks-Muskel“? Rosemarie Hopfenwieser rät dazu, ein Glückstagebuch zu führen: „Am Anfang ist es gar nicht so leicht, täglich einen Moment zu finden, in dem man glücklich war. Doch nach einiger Zeit wird das Gespür und die Achtsamkeit für das eigene Glück wachsen.“ Probieren Sie es doch einmal aus! Was hat Sie heute schon glücklich gemacht?

-------

Text: Katharina Auberger

--------

Weitere Informationen zum Thema Depressionen und Ihren Behandlungsmöglichkeiten finden Sie hier: ameos.eu/depression

Das könnte Sie auch interessieren

Arbeiten bei AMEOS
07.06.2021
Von der Bankerin zur Tiefenpsychologin

Wertpapierhandel getauscht gegen Psychoanalyse - Maria Leitner hat einen besonderen Weg hinter sich.

Artikel lesen
Arbeiten bei AMEOS
12.04.2021
Einblicke in die Pflegeausbildung

Desiree Edel ist Auszubildende am AMEOS Klinikum Halberstadt und gibt Einblicke in ihren Alltag. 

Beitrag ansehen
Arbeiten bei AMEOS
07.04.2021
Sonderfall Autismus

Autistische Personen stellen eine Besonderheit dar- auch in der Behandlung in einer forensischen Psychiatrie. Darüber berichtet Ramona Strohm vom AMEOS Klinikum Ueckermünde für forensische Psychiatrie und Psychotherapie. 

Artikel lesen
Arbeiten bei AMEOS
01.02.2021
„Je höher man kommt, desto dünner wird das Seil“

Klettern ist die optimale therapeutische Sportart - Dr. Thomas Lukowski, einer der Pioniere der Klettertherapie, über seine Arbeit am AMEOS Klinikum Simbach.

Artikel lesen
Arbeiten bei AMEOS
01.12.2020
Wie mit der zweiten Welle umgehen?

Wie geht das Team am AMEOS Klinikum St. Clemens Oberhausen mit den hohen Corona-Infektionszahlen in der zweiten Welle um? Dazu berichtet Dr. Athanasios Chovolos, leitender Oberarzt der Klinik für Akut- und Notfallmedizin.

Beitrag ansehen
Arbeiten bei AMEOS
12.10.2020
Pflege 2025

Michael Dieckmann, Mitglied des Vorstandes der AMEOS Gruppe, über die Situation der Pflege gestern, heute und in fünf Jahren. Schauen Sie mit ihm in die Glaskugel...

Artikel lesen
Arbeiten bei AMEOS
31.08.2020
...weil ich Menschen gerne in Ihrem Alltag unter…

Franziska Severin berichtet von Ihrem beruflichen Alltag als Auszubildende in der Altenpflege zwischen Praxis und Theorie. Sie erzählt, warum sie diesen Beruf ergreifen möchte und welche Möglichkeiten sich für sie nach der Ausbildung bieten.

Beitrag ansehen
Arbeiten bei AMEOS
24.07.2020
Ausbildung in der Pflege 2020

Seit Januar 2020 gibt es die generalistische Ausbildung zur*zum Pflegefachfrau*Pflegefachmann mit europäischer Anerkennung. Was das im Detail für die Auszubildenden bedeutet, lesen Sie im Beitrag.

Artikel lesen
Arbeiten bei AMEOS
08.07.2020
Menschen sollen aufgefangen und unterstützt werd…

Maria Kracht ist Gesundheits- und Krankenpflegerin und Fachwirtin im Gesundheits- und Sozialwesen. Am Standort Preetz ist sie die pflegerische Standortleitung und ist somit zuständig für alle Mitarbeitenden in der Pflege.

Beitrag ansehen
Arbeiten bei AMEOS
08.07.2020
Das ist ein total spannender Beruf!

Vanessa Odenthal spricht über ihre Ausbildung zur Pflegefachfrau bei AMEOS in Neustadt i.H. Sie lernt sowohl im somatischen, als auch im psychiatrischen und forensischen Bereich und schätzt diese Vielfalt.

Beitrag ansehen
Arbeiten bei AMEOS
11.06.2020
Über Barrieren, Prüfungen und neugierige Entdeck…

Das AMEOS Klinikum Halberstadt ebnet vier jungen Mediziner*innen aus Mexiko den Weg in die berufliche Zukunft. 

Artikel lesen
Arbeiten bei AMEOS
09.04.2020
....weil ich Menschen schon immer helfen wollte

Tanja Voss ist pflegerische Teamleitung am Standort Preetz und ist für die allgemein psychiatrisch Station zuständig. Sie wollte schon als Kind Krankenschwester werden und Menschen in schwierigen Situationen helfen.

Beitrag ansehen
Arbeiten bei AMEOS
12.12.2019
"Tollster Job der Welt"

Detlef Witte liebt seinen Job, auch wenn er für den ein oder anderen sehr speziell ist: er ist nämlich Sport- und Bewegungstherapeut im Massregelvollzug - also in einem Klinikum, das die fachgerechte Behandlung und sichere Unterbringung von Straftäte…

Artikel lesen
Arbeiten bei AMEOS
28.11.2019
Ich möchte für den Patienten nur das Beste

Tanja Sachs, Physiotherapeutin in der Region AMEOS West, spricht über Ihren Arbeitsalltag

Beitrag ansehen
Arbeiten bei AMEOS
11.10.2019
Dieser Beruf wird nie aussterben

Toni Siebert, Gesundheits- und Krankenpfleger in der Notaufnahme des AMEOS Klinikums Haldensleben, spricht über seine Motivation

Beitrag ansehen
Arbeiten bei AMEOS
05.09.2019
Der Weg von AMEOS

Das Video bietet einen kleinen Überblick über die Entwicklung der AMEOS Gruppe, ihre Leistungen, Schwerpunkte und vieles mehr.

Beitrag ansehen
Arbeiten bei AMEOS
04.09.2019
Pflegeprozessmanagement bei AMEOS

Was macht ein Pflegeprozessmanager eigentlich konkret? Christine Grahl, die in den AMEOS Pflegehäusern in Holstein für das Pflegeprozessmanagement verantwortlich ist, berichtet hier von Ihrer Motivation und Ihrem Antrieb.

Artikel lesen
Arbeiten bei AMEOS
26.06.2019
Wir arbeiten für Ihre Gesundheit

AMEOS Mitarbeitende sprechen über Ihren Berufsalltag und warum Sie gerne das tun, was Sie tun. 

Beitrag ansehen
Arbeiten bei AMEOS
15.06.2019
Die Welt der Pflege ist wundervoll

Christina Grahl, Leitung Pflegeprozessmangement, im Portrait. Sie spricht über Ihre tägliche Arbeit in der Anleitung von Schülern, über den Transfer von theoretischem Wissen, über die einzigartige Welt der Pflege und ihre Möglichkeiten, sich beruflic…

Beitrag ansehen
Arbeiten bei AMEOS
04.05.2019
Die Neugier ist ein Antrieb, um kommunikativ in …

Tobias Brickmann, Kommunikationsmitarbeiter aus der Region AMEOS Nord, erzählt von seinem Antrieb im Berufsalltag

Beitrag ansehen
Arbeiten bei AMEOS
12.04.2019
Azubis helfen Azubis

Die Azubis des dritten Lehrjahres gaben den "Neuen" Schützenhlife - zwei spannende Tage für beide Seiten.

Artikel lesen