Pflegeprozessmanagement bei AMEOS

Dass Deutschland immer älter wird, ist kein Geheimnis mehr sondern eine Realität, die uns täglich begegnet und vor Herausforderungen stellt.  

Die Ursachen dieser Entwicklung sind bekannt und haben sich in den letzten Jahren immer deutlicher herauskristallisiert. Der demografische Wandel spielt eine entscheidende Rolle:

Geburtenrate, Sterberate, Migration – Die drei Faktoren beeinflussen die Bevölkerungsstruktur in Deutschland. Während  aktuell immer  weniger Kinder geboren werden, steigt die Lebenserwartung bedingt durch die medizinische und pharmalogische Weiterentwicklung an. Aufgrund dieser Entwicklung erhöht sich zwangsläufig sowohl das Durchschnittsalter der Bevölkerung als auch die Multimorbidität der Menschen im Alter. Diese unumgänglichen Folgen bedingen, dass die Anforderungen an Pflegefachkräfte steigen und  die Pflege von betagten Menschen qualitativ anspruchsvoller und umfangreicher werden wird.

In Kombination mit der zurückgehenden Geburtenrate und dem zunehmenden Fachkräftemangel scheint die Zukunft der professionellen Pflege auf den ersten Blick düster und wenig attraktiv. Experten sagen bis zum Jahr 2025 einen zusätzlichen  Bedarf von 200.000 Vollzeitkräften in der Altenpflege voraus.

Und was bleibt der Pflege nun übrig? Die Augen verschließen und hoffen, dass nichts passiert?

 

„Wir können den Wind nicht ändern, aber die Segel neu setzen.“

Pflegeprozessmanagement bei AMEOS Pflege Holstein

Um sich effektiv auf diese Zukunft und deren Herausforderungen wappnen und vorzubereiten zu können, muss  jede Einrichtung für sich eigene, neue Wege entwickeln.

Die AMEOS Pflegehäuser Holstein haben sich zu diesem Zwecke auf einen neuen, spannenden aber auch unbekannten Weg in der Pflege gemacht – Das Pflegeprozessmanagement. Ein komplett neues und innovatives Tätigkeitsfeld der Pflege, das es so bisher in Deutschland noch kaum gibt. Initiiert wurde das Projekt, um durch eine langfristige Neustrukturierung der Pflege eine Basis für die Prozessoptimierung und Professionalisierung der langzeitstationären Pflege zu schaffen. Des Weiteren sollen durch die Implementierung hochqualifizierte und akademisierte Mitarbeiter im Unternehmen individuell gefördert und gefordert werden, um eine hohe Qualität der individuellen Bewohnerversorgung trotzt aller Widrigkeiten des demografischen Wandels zu gewährleisten.

Pflege benötigt Professionalität und bedarfs- sowie leistungsgerechte Strukturen, die ein Ineinandergreifen der verschiedenen Akteure ermöglicht und somit die Attraktivität der Pflegeberufe fördert.

Aber was macht ein Pflegeprozessmanager nun konkret im Pflegealltag?

Der Pflegeprozessmanager koordiniert und steuert den Pflegeprozess eines pflegebedürftigen Menschen individuell von seiner Aufnahme bis hin zu seinem Lebensende.  Auf diese Weise soll sichergestellt werden, dass die geplante Pflege einerseits bedarfsgerecht und fortlaufend auf den Bewohner angepasst wird und anderseits mit der tatsächlich umgesetzten Pflege übereinstimmt. Mittels Pflegevisiten erfolgt im Rahmen einer Bewohnerbegutachtung in einer konkreten pflegerischen Versorgungssituation ein Soll-Ist-Abgleich. Im Anschluss wird die Plausibilität zur Dokumentation überprüft und gemeinsam mit der jeweiligen Bezugspflegekraft eruiert und ggf. aktualisiert. Dabei stehen sowohl das Einbringen von pflegewissenschaftlichen Impulsen als auch die Nutzung der vorhandenen Ressourcen im Fokus des Pflegeprozessmanagers.

Mit diesem Konzept soll das Ziel erreicht werden, auch zukünftig (wenn die Fachkraftquote deutlich unter 50% liegt) hochkomplexe pflegerische Situationen bedarfsgerecht zu erfassen und professionell zu begegnen. Es führt dabei zur einer nachhaltigen Entlastung und einer effektiven Unterstützung der Pflegefachkräfte bei der Planung und konkreten Umsetzung der Pflege ihrer Bewohner.  

Wie auch in der aktuellen Fachliteratur mehrfach thematisiert, steht die Pflege vor einem Wandel - Es muss eine Aufgabenneuverteilung erfolgen, um den Herausforderungen der Pflege zukünftig gewachsen zu sein – Das Pflegeprozessmanagement  bei AMEOS Pflege Holstein ist dabei ein wichtiger Schritt in diese Richtung. Es werden die Segel neu gesetzt, um auf den aufkommenden Wind reagieren zu können.

Das könnte Sie auch interessieren

Arbeiten bei AMEOS
12.10.2020
Pflege 2025

Michael Dieckmann, Mitglied des Vorstandes der AMEOS Gruppe, über die Situation der Pflege gestern, heute und in fünf Jahren. Schauen Sie mit ihm in die Glaskugel...

Artikel lesen
Arbeiten bei AMEOS
02.10.2020
Auf der Suche nach dem verborgenen G…

Gefühlszentren lassen sich wie Muskel aktiv trainieren. Und genau dabei hilft Rosemarie Hopfenwieser ihren Patient*innen.

Artikel lesen
Arbeiten bei AMEOS
31.08.2020
...weil ich Menschen gerne in Ihrem …

Franziska Severin berichtet von Ihrem beruflichen Alltag als Auszubildende in der Altenpflege zwischen Praxis und Theorie. Sie erzählt, warum sie diesen Beruf ergreifen möchte und welche Möglichkeiten sich für sie nach der Ausbildung bieten.

Beitrag ansehen
Arbeiten bei AMEOS
24.07.2020
Ausbildung in der Pflege 2020

Seit Januar 2020 gibt es die generalistische Ausbildung zur*zum Pflegefachfrau*Pflegefachmann mit europäischer Anerkennung. Was das im Detail für die Auszubildenden bedeutet, lesen Sie im Beitrag.

Artikel lesen
Arbeiten bei AMEOS
08.07.2020
Menschen sollen aufgefangen und unte…

Maria Kracht ist Gesundheits- und Krankenpflegerin und Fachwirtin im Gesundheits- und Sozialwesen. Am Standort Preetz ist sie die pflegerische Standortleitung und ist somit zuständig für alle Mitarbeitenden in der Pflege.

Beitrag ansehen
Arbeiten bei AMEOS
08.07.2020
Das ist ein total spannender Beruf!

Vanessa Odenthal spricht über ihre Ausbildung zur Pflegefachfrau bei AMEOS in Neustadt i.H. Sie lernt sowohl im somatischen, als auch im psychiatrischen und forensischen Bereich und schätzt diese Vielfalt.

Beitrag ansehen
Arbeiten bei AMEOS
11.06.2020
Über Barrieren, Prüfungen und neugie…

Das AMEOS Klinikum Halberstadt ebnet vier jungen Mediziner*innen aus Mexiko den Weg in die berufliche Zukunft. 

Artikel lesen
Arbeiten bei AMEOS
09.04.2020
....weil ich Menschen schon immer he…

Tanja Voss ist pflegerische Teamleitung am Standort Preetz und ist für die allgemein psychiatrisch Station zuständig. Sie wollte schon als Kind Krankenschwester werden und Menschen in schwierigen Situationen helfen.

Beitrag ansehen
Arbeiten bei AMEOS
12.12.2019
"Tollster Job der Welt"

Detlef Witte liebt seinen Job, auch wenn er für den ein oder anderen sehr speziell ist: er ist nämlich Sport- und Bewegungstherapeut im Massregelvollzug - also in einem Klinikum, das die fachgerechte Behandlung und sichere Unterbringung von Straftäte…

Artikel lesen
Arbeiten bei AMEOS
28.11.2019
Ich möchte für den Patienten nur das…

Tanja Sachs, Physiotherapeutin in der Region AMEOS West, spricht über Ihren Arbeitsalltag

Beitrag ansehen
Arbeiten bei AMEOS
11.10.2019
Dieser Beruf wird nie aussterben

Toni Siebert, Gesundheits- und Krankenpfleger in der Notaufnahme des AMEOS Klinikums Haldensleben, spricht über seine Motivation

Beitrag ansehen
Arbeiten bei AMEOS
05.09.2019
Der Weg von AMEOS

Das Video bietet einen kleinen Überblick über die Entwicklung der AMEOS Gruppe, ihre Leistungen, Schwerpunkte und vieles mehr.

Beitrag ansehen
Arbeiten bei AMEOS
26.06.2019
Wir arbeiten für Ihre Gesundheit

AMEOS Mitarbeitende sprechen über Ihren Berufsalltag und warum Sie gerne das tun, was Sie tun. 

Beitrag ansehen
Arbeiten bei AMEOS
15.06.2019
Die Welt der Pflege ist wundervoll

Christina Grahl, Leitung Pflegeprozessmangement, im Portrait. Sie spricht über Ihre tägliche Arbeit in der Anleitung von Schülern, über den Transfer von theoretischem Wissen, über die einzigartige Welt der Pflege und ihre Möglichkeiten, sich beruflic…

Beitrag ansehen
Arbeiten bei AMEOS
04.05.2019
Die Neugier ist ein Antrieb, um komm…

Tobias Brickmann, Kommunikationsmitarbeiter aus der Region AMEOS Nord, erzählt von seinem Antrieb im Berufsalltag

Beitrag ansehen
Arbeiten bei AMEOS
12.04.2019
Azubis helfen Azubis

Die Azubis des dritten Lehrjahres gaben den "Neuen" Schützenhlife - zwei spannende Tage für beide Seiten.

Artikel lesen