Optimiertes Zusammenspiel von Einsatzkräften und Klinikum

Mit dieser Veranstaltungsreihe hat das AMEOS Klinikum Halberstadt Akzente gesetzt. Beim „Fortbildungszirkel Notfallmedizin“ stellen Ärzte des Klinikums Notfallsituationen vor, die aufgrund ihrer Komplexität oder Seltenheit besondere Herausforderungen für die Retter vor Ort darstellen, zum Beispiel: Geburtshilfe, Kinder-Notfälle, Patienten mit Demenz, akutes Abdomen.

Das Interesse bei den Einsatzkräften der Feuerwehren, der Rettungsdienste und Notärzte sowie der Rettungsleitstelle ist enorm. Im Schnitt konnte das AMEOS Klinikum Halberstadt etwa 100 Gäste bei jedem der ersten drei Termine dieser Veranstaltungsreihe begrüßen, was selbst den größten Konferenzraum, der im Klinikum zur Verfügung steht, an seine Kapazitätsgrenze bringt. Ergänzend zum Vortrag gibt es meist noch einen praktischen Teil, in dem die Theorie noch einmal am Modell trainiert wird.

Das Format ist eine klassische Win-Win-Situation, denn je besser die Beteiligten, die oft in unterschiedlichen Organisationen tätig sind, wissen, welche Aufgaben vom nächsten Glied in der Rettungskette übernommen werden, desto effizienter kann den Patienten geholfen werden. Vor allem aber profitieren die Rettungskräfte, schließlich steht diesen für jedes Thema ein ausgewiesener Experte vom jeweiligen Fachbereich des Klinikums zur Seite.

Das könnte Sie auch interessieren

Gesundheit
10.02.2020
AMEOS IT goes healthy

Die Zahl der Arbeitsunfähkeit bei Arbeitnehmenden aufgrund von diversen Erkankungen liegt zwischen sieben bis 40 Tagen. Tendenz steigend. Wie kann der Arbeitgeber hier aktiv werden und seine Mitarbeitenden vor möglichen Erkrankungen schützen? 

Artikel lesen
Gesundheit
10.09.2019
Sind Sie schon Lebensretter?

Jährlich sterben mehr als 18.000 Menschen in Deutschland an Blutkrebs. Jeder Zehnte Blutkrebspatient findet keinen passenden Stammzellenspender. Deshalb ist es so wichtig, möglichst viele Menschen dazu zu bewegen, sich bei der Deutschen Knochenmarkspenderdatei zu registrieren. 

Artikel lesen
Gesundheit
06.09.2019
Pferdegeflüster in Simbach

Die tiergestützte Therapie stellt eine oftmals sinnvolle Ergänzung zum psychotherapeutischen Gespräch dar. Dipl. Sozialpädagogin Judith Pientka arbeitet mit Therapiepferden. Ihre Patienten sind meist Kinder und Jugendliche, die gemeinsam mit ihren Eltern auf der Eltern-Kind Akutstation in Behandlung sind.

Artikel lesen