21.08.2019  | AMEOS Gruppe

AMEOS übernimmt LNK Dr. Spernau

Die AMEOS Gruppe übernimmt die LNK Dr. Spernau in Bad Salzuflen. Das Klinikum ist ein in dritter Generation erfolgreich geführtes Familienunternehmen, das sich von einem rein stationären Fachkrankenhaus zu einem sektorenübergreifenden Anbieter psychiatrischer, psychotherapeutischer und psychosomatischer Leistungen ambulant, teilstationär und vollstationär entwickelt hat. Mit aktuell 111 vollstationären Betten und 20 teilstationären Plätzen am Stammhaus in Bad Salzuflen wird das Klinikum in das Leistungsangebot von AMEOS West integriert. Dazu gehört eine weitere Tagesklinik mit 20 teilstationären Plätzen in Lemgo, die auch weiterhin gemeinsam mit dem Gemeindepsychiatrischen Zentrum (gpz) betrieben wird. Das neue Klinikum fügt sich perfekt – vorbehaltlich der kartellrechtlichen Freigabe – in das Leistungsspektrum der Psychiatrischen Kompetenzzentren in Osnabrück und Hildesheim ein.

"Mit der Übernahme des Psychiatrischen Krankenhauses LNK Dr. Spernau in Bad Salzuflen hat AMEOS den zweiten Standort in Nordrhein-Westfalen erworben. AMEOS wird gemeinsam mit den vielen engagierten Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern die erfolgreiche Entwicklung des Klinikums fortsetzen", sagt dazu Michael Dieckmann, COO und Mitglied des Vorstandes.

Der Enkel des Gründers, Alexander Spernau, wird zukünftig bei AMEOS tätig sein und damit den Integrationsprozess bestens unterstützen können. Er ergänzt: „Ich bin überzeugt davon, dass AMEOS ein guter Partner ist, um unser traditionsreiches Familienunternehmen erfolgreich fortzuführen und den nächsten Wachstumsschritt zu gehen, um das Spektrum der Versorgungsangebote für unsere Patienten weiter auszubauen sowie interessante Arbeitsplatz- und Entwicklungsmöglichkeiten für unsere Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter anzubieten.“ Das Integrationsteam von AMEOS wird sich am 29. August 2019 den Mitarbeitenden vorstellen.

Dr. Axel Paeger, Gründer und Vorsitzender des Vorstandes von AMEOS, macht deutlich: „Als Marktführer im Bereich der Psychiatrischen Versorgung im deutschsprachigen Raum freuen wir uns auf das neue Engagement, welches nach unserem Standort in Petershagen der zweite NRW-Standort sein wird.“

AMEOS wächst damit auf 85 Einrichtungen und 47 Standorte. In AMEOS West werden dann 23 Einrichtungen an 13 Standorten und ca. 2750 Betten und Behandlungsplätze gezählt.