Nachrichten

28.07.2020  | AMEOS Klinikum Bremen

Psychiatrisch begleitete Absetzgruppe stellt sich vor

Die Psychiatrische Institutsambulanz des AMEOS Klinikums Bremen bietet ein fortlaufendes Gruppenangebot mit dem Namen „Psychopharmakareduktion und Genesung“ an. Davon berichtet Dr. Peter Ansari auf seinem Blog Depression-Heute.

Beim ersten Treffen im August 2019 seien fünf Teilnehmer dabei gewesen, alle zwischen 30 und 70 Jahren, berichtet Katrin Rautenberg, Psychiaterin, leitende Oberärztin und Gründerin der Gruppe im Interview.

Rautenberg leistet mit dieser Gruppe Pionierarbeit und will das klassische Arzt-Patient-Gespräch durchbrechen und mehr Anregungen und Veränderungsansätze zulassen. Innerhalb der Gruppe bekommen die Teilnehmer*innen Unterstützung bei der Reduktion von Psychopharmaka, um in Zukunft ein Leben mit weniger Medikamenten zu führen.

Die Psychiaterin sowie die Genesungsbegleiter Roman Gier und Oldo Kukla leiten die Gruppe und informieren die Teilnehmer*innen unter anderem zu folgenden Themen: Methoden der Medikamentenreduktion, Notfallpläne und Frühwarnsymptome, Ernährungspläne, Naturheilkunde bei Medikamentenreduktion, Bewegung und Sport, Entspannungstechniken und Arbeit mit eigenen Ängsten. Vieles wird anders besprochen, als in der „normalen“ Psychiatrie, in der das Absetzen von Medikamenten nicht vorkommt. Patient*innen fühlen sich daher beim Absetzen oder Reduzieren oft allein gelassen.

Aktuell finden die Treffen zweimal im Monat statt. Die Gruppe ist auf knapp zehn Teilnehmer*innen angewachsen, der nächste Termin findet am 04. September 2020 statt.

Für weiterführende Informationen nehmen Sie bitte Kontakt zur Psychiatrischen Institutsambulanz des AMEOS Klinikums Bremen auf.

Den vollständigen Blogeintrag von Dr. Ansari können Sie unter folgendem Link lesen:

https://www.depression-heute.de/eine-absetzgruppe-mit-psychiatrischer-begleitung/