24.02.2021  | AMEOS Klinikum Osnabrück

Hohe Impfbereitschaft im AMEOS Klinikum Osnabrück

Über 150 Mitarbeitende des AMEOS Klinikums Osnabrück sind mittlerweile geimpft worden. Nach dem ersten Durchgang im Januar wurden jetzt weitere Mitarbeitende aus dem Pflegedienst und der Ärzteschaft geimpft.

Dabei orientiert sich das Krankenhaus an der  an der vom Bundesministerium für Gesundheit erlassenen Coronavirus-Impfverordnung sowie der Empfehlung der Ständigen Impfkommission am Robert Koch-Institut. Zur ersten Impfgruppe gehörten damit Mitarbeitende mit besonders nahem Patientenkontakt, z.B. in der Gerontopsychiatrie. Hier werden u.a. ältere, oft demente Patient*innen behandelt.

Geimpft wurde im Impfzentrum der Stadt Osnabrück. „Das hat von der Logistik und vom Ablauf her reibungslos geklappt und wir sind dankbar für die großartige Zusammenarbeit“ freut sich Krankenhausdirektorin Jana Fischer.

Alle verfügbaren Impfstoffe bieten einen guten Schutz vor einer Infektion und einen sehr guten Schutz vor einem schweren Verlauf der Erkrankung. „Somit freuen wir uns sehr über die hohe Impfbereitschaft unserer Belegschaft, denn mit den Impfungen helfen wir alle auch bei der Eindämmung des Infektionsgeschehens“ so Fischer.