10.08.2017  | AMEOS Klinikum Bad Aussee

Neuer Krankenhausdirektor an den AMEOS Klinika Bad Aussee

Nach Abschluss des Betriebswirtschaftsstudium und des post gradualen Masterstudiums in international Health Care and Hospital Management war Herr Heins in der deutschen und internationalen Gesundheitspolitik und Verbandspolitik tätig. Der heute 48 jährige konnte so umfangreiche Kontakte zur Gesundheitswirtschaft- und -wissenschaft pflegen. Der berufliche Weg führte den gebürtigen Hamburger, der mit einer Österreicherin verheiratet ist, vom Landesverband NORD der Betriebskrankenkassen über die Deutsche Krankenhausgesellschaft zur kaufmännischen Leitung des CIP (Centrum für integrative Psychotherapie GmbH) in München sowie dreier angegliederter medizinischer Versorgungszentren und einer psychosomatischen Tagesklinik. Koordination, Strategie und Planung, sowie Finanzcontrolling und Qualitätssicherung gehören unter zahlreichen weiteren Kompetenzen zu den herausragenden Praxiserfahrungen. Herr Heins zu seiner neuen Aufgabe in Bad Aussee: „Die psychischen Disziplinen zählen nicht nur in Deutschland zu den sich am dynamischsten entwickelnden Fachrichtungen im Gesundheitswesen. Diese im Einklang mit den politisch Verantwortlichen und den Kostenträgern zu einer qualitativ hochwertigen, an den Bedürfnissen der Patienten ausgerichteten Gesundheitsversorgung weiterzuentwickeln ist eine spannende Aufgabe, der ich mich sehr gern stelle. Die AMEOS Klinika in Bad Aussee haben sich einen hervorragenden Ruf auch über die Grenzen Österreichs hinweg erarbeitet, den es zu sichern und auszubauen gilt.“ Rudolf Schnauhuber, Regionalgeschäftsführer, AMEOS Süd zum Führungswechsel in Bad Aussee: „ Wir freuen uns, dass wir Herr Heins für die Position des Krankenhausdirektors gewinnen konnten. Die AMEOS Klinika Bad Aussee bieten ein einzigartiges Leistungsangebot im Bereich der psychosomatischen Medizin und Psychotherapie in Österreich und auch innerhalb der AMEOS Gruppe an. Aus diesem Grund ist es umso wichtiger diese entscheidende Position nachhaltig und mit dem nötigen Weitblick zu besetzten. Für die anstehenden Herausforderungen der Zukunft, sind wir somit bestens gerüstet und ich freue mich auf eine gute Zusammenarbeit.“